Gerald Loacker: „Der Wahlkampf ist nun auch im Hauptverband angekommen. Wir sind auf die Umsetzung der großen Worte gespannt!“

Wien (OTS) Erfreut zeigt sich NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker darüber, dass seine langjährige Kritik am Hauptverband endlich anzukommen scheint. „NEOS fordern seit Jahren Einsparungen in der Verwaltung des Hauptverbandes“, so Loacker, „umso schöner, wenn Alexander Biach dies ähnlich sieht. Nun kann er den Worten Taten folgen lassen!“

Für den pinken Abgeordneten ist die Bürokratie der 33 gesetzlichen Krankenversicherer in Österreich ein strukturelles Desaster. Darüber hinaus gebe es viel Einsparungspotential durch Reduktion der Träger insgesamt, so Loacker: „Wenn Alexander Biach rechnen kann und es ernst meint, sorgt er schon jetzt dafür, dass ein personeller Aufnahmestopp die angekündigten Einsparungen realisierbar macht“, fordert er. NEOS sehen schon jetzt ein Einsparungspotenzial von rund 250 Mio. EUR jährlich in der Krankenversicherung, wenn sich alle Kassen an der effizientesten orientieren.

Die E-card sieht Loacker klar als Vorteil und als Grundstein einer modernen, transparenten Gesundheitsversorgung. „Eine E-card mit Foto kann Bürgerkarte, Seniorenausweis und Personalausweis gleichzeitig sein. Dass die Versicherten auf den elektronischen Impfpass noch Jahre warten müssen, ist eher ein Versäumnis als eine Jubelmeldung.“ Auch die Umstellung auf das E-Rezept sei hoch an der Zeit, so der liberale Gesundheitssprecher. „Bei seinen Anstrengungen, das schwerfällige Konstrukt der Sozialversicherung auf den Stand der Zeit zu bringen, hat Biach natürlich unsere Unterstützung“, so Loacker.

Allerdings befürchtet Loacker „Ankündigungsmanagement“ und sieht den schwarz-roten Wahlkampf im Hauptverband angekommen, schließlich nähere sich auch die Veröffentlichung von Stögers Studie zur Sozialversicherung. Da müsse selbstverständlich auch der schwarze Hauptverbandschef mitmischen. „Die Reformankündigungen gleichen in diesen Zeiten nur mehr einem Wahlversprechen. Wir wollen endlich Taten sehen und werden den Druck aufrecht erhalten“ zeigt sich Loacker kämpferisch. 

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.