Gerald Loacker: „Die Regierung muss das Angebot der Apotheken endlich ernst nehmen.“

Wien (OTS) „Wir NEOS unterstützen die Forderungen der Apothekerinnen und Apotheker beim Impfen zu mitzuhelfen und werden uns auch weiterhin für die Möglichkeit des Impfens in der Apotheke stark machen. Die Regierung muss das Angebot der Apotheken endlich ernst nehmen. Bislang haben Türkis-Grün Anträge dazu im Gesundheitsausschuss leider immer wieder vertragt.“, sagt NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker.

Um eine hohe Durchimpfungsraten zu erreichen, die es essentiell, ein breites niederschwelliges Impfangebot sicherzustellen: „Viele andere Länder nutzen bereits die Infrastruktur der Apotheken, um die Impfungen möglichst niederschwellig anzubieten. Ein One-Stop-Prinzip in den Apotheken, wo Beschaffung und Verimpfung ebenfalls sehr gut abzuwickeln sind, würde vor allem für Berufstätige eine Erleichterung bedeuten. Speziell wenn in den nächsten Wochen und Monaten hoffentlich auch mehr Impfdosen geliefert werden, braucht es eine Einbindung aller Möglichkeiten, um die Impfdosen auch dann rasch verimpfen zu können“, so Loacker.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.