Rathaussozialisten planen mit Hochdruck Freiheitsentzug der Wienerinnen und Wiener ab Herbst

Wien (OTS) Der Landesparteiobmann der FPÖ-Wien, Stadtrat Dominik Nepp, zeigt sich „erbost“ aber gleichzeitig „wenig verwundert“ über Insiderinformationen aus dem „roten Rathausbiotop“, die über oe24.at nachzulesen seien. Demnach plane SPÖ-Bürgermeister Ludwig rechtzeitig zum Schulbeginn weitere Restriktionen und Freiheitsbeschränkungen auf den Weg zu bringen.

„Die Rede ist von einer Indoor-Maskenpflicht sowie von der 1G-Regel, die Ungeimpfte von allen Events, Lokalen und Einrichtungen praktisch ausschließt. Das ist pure Diskriminierung und bösartig“, befindet Nepp. Für den blauen Wien-Chef seien diese „wirtschafts- und menschenfeindlichen Schikanen völlig unbegründet“: „Wir haben es nämlich schwarz auf weiß, dass Ludwig alle Wiener schamlos angelogen hat. Den damaligen Endlos-Lockdown begründete der Bürgermeister damit, dass die Intensivbetten an der Grenze der Auslastung waren. Die Anfragebeantwortung von SPÖ-Stadtrat Hacker spricht allerdings eine ganz andere Sprache.“

„Die große Ludwig-Lüge bricht in sich zusammen. Er kann es einfach nicht lassen, die Menschen weiter zu schikanieren und zu drangsalieren“, so Nepp. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.dominiknepp.at
www.fpoe-wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.