Verletzung des Datenschutzes und heilloses Durcheinander im roten Gesundheitsdienst

Wien (OTS) Der Chef der Wiener FPÖ, Stadtrat Dominik Nepp, zeigt sich fassungslos über die Presseaussendung eines AKH Professors im Ruhestand, der darüber berichtet, dass zahlreiche Impfterminmitteilungen via SMS, die ganz offensichtlich für andere bestimmt waren, an ihn ergangen sind. Schwerer wiegt jedoch, dass völlig unklar bleibt, ob die Personen, für die diese Termine gedacht waren, ihre Termine überhaupt bekommen haben.

„Das ist nicht nur ein schwerer Verstoß gegen den Datenschutz. Es offenbart auch das völlige Chaos im roten Gesundheitsdienst (MA 15). Mir wurde von mehreren Personen von Megaschlangen, verärgerten Bürgern und komplettes Durcheinander berichtet. SPÖ-Gesundheitsstadtrat Hacker ist für dieses organisatorische Debakel letztverantwortlich und muss politische Konsequenzen daraus ziehen“, so der Wiener FPÖ-Chef, der eine gemeinderätliche Anfrage zu den Chaos-Zuständen im Impfressort ankündigt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.dominiknepp.at
www.fpoe-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.