Auch Ungeimpfte haben das Recht auf Teilnahme am gesellschaftlichen Leben

Wien (OTS) „SPÖ-Gesundheitsstadtrat Hacker soll sich seine Einsperrphantasien sparen. Die Wiener mussten dank der rot-grünen Stadtregierung bis Mai im Dauerlockdown verharren. Spätestens jetzt ist es daher an der Zeit, nicht über Verschärfungen nachzudenken, sondern den Menschen alle Freiheiten wieder zurückzugeben“, so der Wiener FPÖ-Chef, Stadtrat Dominik Nepp, zur Ankündigung der SPÖ, Ungeimpfte von Gasthäusern und weiteren Freizeiteinrichtungen aussperren zu wollen.

Nepp fordert Hacker auf, endlich seine Arbeit als Gesundheitsstadtrat zu erledigen, die Spitalskapazitäten auszubauen und den Einbau von Luftfilteranlagen in Schulklassen zu veranlassen. „Hacker klopft nur große Sprüche und will den Menschen vorschreiben, was sie tun und lassen dürfen, anstatt selbst seinen Job zu erledigen und für die Gesundheit der Wiener zu sorgen“, so Nepp, der bekräftigt, dass auch Menschen, die sich nicht impfen lassen, das Recht auf Teilnahme am gesellschaftlichen Leben haben. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.dominiknepp.at
www.fpoe-wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.