Was gilt bereits, was ist im Jahr 2017 umzusetzen? Praxisinformationen vom verantwortlichen Legisten des BMF

Wien (OTS) Sie war eines der Herzstücke der Steuerreform 2016: die Belegerteilungs- und Registrierkassenpflicht. Fast alle Unternehmen sind betroffen, viele kommen den Anforderungen immer noch nicht nach.

Was wirklich bereits gilt und was noch im Jahr 2017 umzusetzen ist, fasst das soeben bei MANZ erschienene Praxishandbuch “Die neue Registrierkassenpflicht” im Überblick zusammen. Anhand von mehr als 60 Praxisbeispielen, Tipps und Hinweisen werden die folgenden Themenbereiche aufbereitet:

  • Einzelaufzeichnungs-, Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht:
    — Was muss aufgezeichnet werden?
    — Wann beginnt/endet sie?
    — Wie muss der Beleg aussehen?
  • Ausnahmeregelungen, Erleichterungen
  • Organisatorische und technische Details
  • Was tun bei einer Behördenkontrolle?
  • Folgen der Nichterfüllung der Verpflichtungen

Die Autoren:
Mag. Alfred Hacker ist Leiter der Abteilung IV/2 im BMF und der für die Regelungen zur Registrierkassa verantwortliche Legist. Michael Engelbert, MMag. Maria Gold-Tajalli und Mag. Peter Höbart sind Mitarbeiter in derselben Abteilung.

Hacker/Engelbert/Gold-Tajalli/Höbart:
Die neue Registrierkassenpflicht
MANZ 2016. XII, 96 Seiten. Br. EUR 29,- ISBN 978-3-214-00458-3

Rückfragen & Kontakt:

Manz’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Dr. Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse
Johannesgasse 23, 1010 Wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.