Alles zu Erwachsenenvertretung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

Wien (OTS/MANZ) Für viele Menschen eine Horrorvorstellung: nach einem Schlaganfall, einem Verkehrsunfall oder bei Demenz nicht mehr selbst über ihr Leben bestimmen zu können, eventuell sogar „besachwaltert“ zu werden.

Das im April 2017 in Kraft getretene 2. Erwachsenenschutzgesetz erweitert die Autonomie von Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbst zu besorgen. Es erweitert die Vertretungsmodelle und bietet Alternativen zur Sachwalterschaft.

Der neue Ratgeber „Erwachsenenschutz neu“ von Ewald Maurer enthält:

  • eine leicht lesbare Kurzfassung des neuen Gesetzes in Frage-Antwort-Form,
  • verständliche Erläuterungen zum neuen Gesetz sowie
  • nützliche Beispiele, Muster und Formulare.

„Ich habe den amtlichen Umfang dieses Gesetzes samt Materialien von 270 DIN-A4-Seiten auf nur rund zwölf DIN-A4-Seiten gekürzt. Dadurch kann man in ca. einer Stunde Lesezeit den wesentlichen Gesetzesinhalt kennenlernen“, so Maurer, „immerhin könnte das 2. Erwachsenenschutzgesetz ein Meilenstein der Justizpolitik werden.“

Mag. Dr. Ewald Maurer war als Familienrichter und Gerichtsvorsteher viele Jahre auf dem Gebiet des Familienrechts tätig und ist Autor zahlreicher Ratgeber zu den Themen Ehe und Scheidung, Erben und Vererben, Sachwalterschaft u.v.m.

Rückfragen & Kontakt:

Manz’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Dr. Christopher Dietz, PR & Pressearbeit
01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse
Johannesgasse 23, 1010 Wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.