Lisa Gadenstätter und Hanno Settele auf waghalsiger Rekordjagd

Wien (OTS) Österreich ist für seine Leistung im Spitzensport nicht unbedingt berüchtigt, und auch sonst wird an Weltmeisterschaften eher passiv teilgenommen – am liebsten von der Couch aus. Allerdings gibt es einige unglaubliche Talente, die im Verborgenen Rekorde brechen. Hanno Settele und Lisa Gadenstätter gehen in der Neuproduktion „Dok 1: Wir sind Spitze! Schlacht der Rekorde“ am Mittwoch, dem 9. Juni 2021, um 20.15 Uhr in ORF 1 dafür durchs Feuer – und das wortwörtlich. Die Sendung nimmt das Publikum mit auf die Suche nach den abenteuerlichsten und skurrilsten Rekorden, die Österreich zu bieten hat.

Von Eisschwimmen über den längsten „Full Body Burn“ bis hin zu Handyweitwerfen oder den größten Seifenblasen der Welt entdecken die beiden Hosts die beeindruckendsten und teils absurden Meisterleistungen des Landes. Da ist zum Beispiel Josef Körberl, der als Eisschwimmer in unterirdische Gletscherseen abtaucht. Er trainiert gerade für einen neuen Weltrekord: Körberl will die kälteste Eismeile der Welt schwimmen. Und bei Stuntman Joe Tödlich, der den Rekord für den längsten „Full Body Burn“ hält, wird es auch für Lisa Gadenstätter brenzlig. Feurig geht es auch bei der Boxweltmeisterin Eva Voraberger zu. Die Neuproduktion „Dok 1: Wir sind Spitze! Schlacht der Rekorde“ stellt die Fragen: Wie kommt man überhaupt auf solche verwegenen Ideen? Wie bereitet man sich auf Weltrekorde vor und was macht das eigentlich mit dem Körper? Gespräche mit Extremsportlerinnen, Psychologinnen und dem Herausgeber des „Guinnessbuchs der Rekorde“ sollen Antworten liefern.

Auf Flimmit (www.flimmit.at) finden sich zudem zahlreiche weitere „Dok 1“-Ausgaben zum Nachsehen, darunter etwa „Der Supermensch – Die Jagd nach dem perfekten Ich“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.