Über öffentlich-rechtliche Medien und Wahlen

Wien (OTS) Seit 2010 veröffentlicht das Public-Value-Kompetenzzentrum des ORF unter der Leitung von Klaus Unterberger die Schriftenreihe „TEXTE – Öffentlich-rechtliche Qualität im Diskurs“. Mit darin veröffentlichten Beiträgen namhafter Medienexpertinnen und -experten will der ORF einen Auftrag zur Fachdiskussion über den individuellen und gesellschaftlichen Wert und Nutzen öffentlich-rechtlicher Medien leisten.

Die neue Ausgabe der Public-Value-Schriftenreihe „TEXTE“ widmet sich der Rolle von öffentlich-rechtlichen Medien in Wahlkampfzeiten. Sie beleuchtet unter dem Titel „TEXTE – Öffentlich-rechtliche Medien und Wahlen“ die Fragen, was Berichterstattung leisten muss, wenn sie eine Quelle vertrauensvoller Information sein will, welche Anforderungen sich an Qualitätsmedien richten, was der ORF in Wahlkampfzeiten leistet und wie Wissenschaft und die Bevölkerung die Berichterstattung des ORF beurteilen.

Klaus Unterberger, Leiter ORF-Public-Value-Kompetenzzentrum: „Der ORF ist die Nachrichtenquelle Nummer 1, wenn es um gesellschaftlich relevante Ereignisse von nationaler oder internationaler Bedeutung geht. Das ist auch bei Wahlen so. Daher haben wir die Bedeutung öffentlich-rechtlicher Berichterstattung im Zusammenhang mit Wahlkämpfen und Wahlentscheidungen thematisiert: Zahlreiche Wissenschafterinnen und Wissenschafter beschäftigen sich damit in einer neuen Ausgabe der Public-Value-Schriftenreihe ‚TEXTE – Öffentlich-rechtliche Qualität im Diskurs‘.“

In „TEXTE – Öffentlich-rechtliche Medien und Wahlen“ findet sich auf rund 70 Seiten die Expertise von österreichischen Wissenschafterinnen und Wissenschaftern: Beiträge von Forscherinnen bzw. Forschern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Universitäten Wien und Innsbruck, der Donau-Universität Krems, der FH Wien und Kärnten sowie verschiedener sozialwissenschaftlicher Institute. Die dabei behandelten Aspekte sind breit gefächert und reichen von repräsentativen Umfragen bis zu normativen Aussagen, von datengestützten Analysen zu Wahlkämpfen im historischen Vergleich bis zu qualitativen Untersuchungen bei jungen Österreicherinnen und Österreichern.

Diese sowie alle bisherigen Ausgaben der ORF-Public-Value-Schriftenreihe „TEXTE – Öffentlich-rechtliche Qualität im Diskurs“ sind unter zukunft.ORF.at abrufbar, dort finden sich auch die Public-Value-Studien „Der Auftrag: Demokratie“ und „Allianzen, Plattformen und Kooperationen“.

ORF-Berichterstattung zur Nationalratswahl 2019
Der ORF hat in all seinen Medien, im Fernsehen, im Radio, im TELETEXT und online umfangreich über die Nationalratswahl im September 2019 berichtet. 5,7 Mio. Menschen informierten sich über die Nationalratswahl 2019 im ORF-Fernsehen. Die ORF-Radios erreichten täglich knapp 3,7 Millionen Hörerinnen und Hörer. 21,3 Mio. Seitenaufrufe verzeichnete ORF.at rund um die Nationalratswahl und 6,1 Mio. Zugriffe gab es auf den TELETEXT-Seiten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.