Am 18. und 25. August, jeweils um 21.05 Uhr

Wien (OTS) Mit Publikumslieblingen durch Österreichs Berge! ORF III zeigt im August zwei Neuproduktionen der „Land der Berge“-Reihe mit zwei besonderen Protagonistinnen aus den Bereichen Sport und Kultur. So führt am Mittwoch, dem 18. August 2021, um 21.05 Uhr die Dokumentation „Mein Pitztal mit Marlies Raich“ durch das in den Ötztaler Alpen gelegene Tiroler Tal, das der frühere Ski-Star zum Lebensmittelpunkt erwählt hat. Der Film – Marlies Raichs bereits achte Entdeckungstour für „Land der Berge“ – präsentiert waghalsige Klettertouren, spannende Anekdoten, märchenhafte Landschaften u. v. m. – und das im Lauf der vier Jahreszeiten. Schauspielerin und Berndorf-Intendantin Kristina Sprenger begibt sich am Mittwoch, dem 25. August, um 21.05 Uhr zum ersten Mal für „Land der Berge“ auf Wanderschaft: In der Dokupremiere „Bergabenteuer Ötscher mit Kristina Sprenger“ erkundet die Künstlerin in Niederösterreich die sagenumwobene Landschaft des Ötschers, auch „Grand Canyon Österreichs“ genannt.

Mittwoch, 18. August, 21.05 Uhr: „Land der Berge: Mein Pitztal mit Marlies Raich“

Die „Land der Berge“-Neuproduktion porträtiert das Tiroler Pitztal im Wandel der vier Jahreszeiten. Den Auftakt macht eine Frühjahrsskitour mit den Ex-Ski-Assen Marlies und Benni Raich auf die knapp 3.700 Meter hohe Wildspitze. Währenddessen erzählen die beiden, welchen Reiz das Pitztal auf sie ausübt und warum sie ihren Lebensmittelpunkt hierher verlegt haben. Majestätische Steinböcke, Almwanderungen, waghalsige Felsklettereien und Wissenswertes über die Zirbe gehören zu einem eindrucksvollen Sommer in der Region. Bei einem Ritt durch den herbstlich verfärbten Mischwald gibt Marlies Raich interessante Anekdoten zum Besten. Am Ende des Jahreszyklus steht der Winter. Auch in der kalten Zeit überzeugt das malerische Tiroler Tal mit seiner märchenhaften Landschaft und zahlreichen sportlichen Möglichkeiten, wie etwa Schneeschuhwandern oder Eisklettern. Der Film ist eine Koproduktion von ORF III und Medienservice Silberberger.
Marlies Raich: „Die Dreharbeiten für die neue Folge von ‚Land der Berge‘ im Pitztal waren für mich etwas ganz Besonderes! Das Pitztal, Bennis Heimat, ist ja jetzt unser gemeinsamer Lebensmittelpunkt und natürlich kannte ich davor schon einiges – wie die Tour bei Sonnenaufgang auf die Wildspitze, die auch in der Sendung zu sehen ist. Ich konnte aber auch einiges Neues kennenlernen, wie das Eisklettern. Die Lust, noch mehr dieser Schätze kennenzulernen, ist durch die Dreharbeiten auf jeden Fall gewachsen. Solche Berge und Plätze direkt vor der Haustür zu haben, ist für mich echte Lebensqualität. Ich freue mich, wenn mich das ‚Land der Berge‘-Publikum bei diesem Abenteuer begleitet.“

Mittwoch, 25. August, 21.05 Uhr: „Land der Berge: Bergabenteuer Ötscher mit Kristina Sprenger“

In der ORF-III-Neuproduktion erkundet Schauspielerin Kristina Sprenger auf abenteuerliche Weise die sagenumwobene Landschaft des Ötschers. Dieser mag nicht der höchste Berg Niederösterreichs sein – diese Ehre überlässt er gelassen dem Schneeberg –, durch seine isolierte Stellung ist er jedoch der weithin sichtbare König, imposant und geheimnisvoll. Seinen tiefen Tälern und Schluchten verdankt er den Namen „Grand Canyon Österreichs“. Das Innerste des Ötschers birgt weit verzweigte Tropfsteinhöhlen und speit beeindruckende Wasserfälle. Aus nördlicher Richtung erscheint der Gipfel mit seinen 1.893 Metern massiv und breit, von Westen und insbesondere Osten zeigt er seine abweisende Schmalseite. Der „Vatersberg“, wie er auch genannt wird, ist nicht nur äußerst markant, er ist auch steil und rau und nur von Nordwesten her zugänglich. Hier offenbart er seine ganze Schönheit.
Kristina Sprenger: „Wir hatten wunderbare Menschen, die uns wunderbare Plätze gezeigt haben. Herzlich, unglaublich offen und eine traumhafte Berglandschaft. Nach dieser ,Land der Berge‘-Produktion bin ich sozusagen ‚in love with the Ötscher-Region‘“.

Die Koproduktion von ORF III und Splash production wurde durch das Land Niederösterreich gefördert.

Mag. Jochen Danninger, Landesrat für Wirtschaft, Tourismus und Sport:
„Als Land Niederösterreich unterstützen wir gern Produktionen wie diese, welche die Besonderheiten von Niederösterreichs Landschaften, in diesem Fall das wilde und milde Mostviertel, in den Vordergrund rücken. Faszinierende Menschen und ihre Geschichten rund um den Ötscher – ‚Land der Berge‘ nimmt uns auf eine bewegende Reise mit.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.