Dazu: TV-Rahmenprogramm mit Dokus und „Auftakt“, ORF-„Pausenfilm“ über Walzer und zwei Balletteinlagen, davon eine live

Wien (OTS) Die ORF-Vorbereitungen zur traditionellen Live-Übertragung des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker aus dem Goldenen Saal des Wiener Musikvereins – am 1. Jänner, um 11.15 Uhr in ORF 2 und Ö1 – sind schon in vollem Gange. Die bereits 77. Ausgabe des „Konzerts des Konzerte“ wird erstmals der Venezolaner Gustavo Dudamel leiten, der mit 35 Jahren der bisher jüngste Dirigent des Neujahrskonzerts ist. Dudamels Proben mit dem berühmtesten Orchester der Welt beginnen am 27. Dezember. Auf dem Programm stehen Werke aus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen wie Otto Nicolai, Franz von Suppé, Émile Waldteufel, Carl Michael Ziehrer, aber auch Franz Lehár. Die bereits 59. ORF-TV-Übertragung des Neujahrskonzerts – wie immer in bester High-Definition-Qualität und in Dolby Digital 5.1. – verantwortet zum vierten Mal in Folge Regisseur Michael Beyer, der außerdem auch diesmal wieder das Neujahrskonzertballett eindrucksvoll in Szene setzt. Insgesamt 17 Kameras werden am 1. Jänner 2017 bei der 59. ORF-Übertragung brillante HD-Bilder des weltweit erfolgreichsten Klassik-Events produzieren, der mittlerweile 50 Millionen Zuseherinnen und Zuseher in mehr als 90 Ländern auf fünf Kontinenten erreicht.

TV-Rahmenprogramm, Konzertfilm zur Pause, zwei Balletteinlagen – davon eine live

Traditionell produziert der ORF außerdem wieder einen Konzertfilm zur Pause (ca. 11.50 Uhr), der sich diesmal mit dem Titel „Der Rhythmus von Wien“ dem Walzer widmet, sowie das Neujahrskonzertballett, das 2017 aus einer bereits aufgezeichneten sowie einer Live-Tanzeinlage besteht. Zur Einstimmung auf das Konzertereignis des Jahres bringt ORF 2 in der Neujahrs-„matinee“ ab 9.05 Uhr zwei themenaffine Dokumentationen – „Das weiße Ballett – Die Spanische Hofreitschule“ und „Musikalisch – Kulinarisch: Wiener Sträuße“ (9.50 Uhr) – sowie den traditionellen „Auftakt zum Neujahrskonzert“ (10.45 Uhr), der hinter die Kulissen des Events blickt.
Durch das Programm der Live-Konzertübertragung führt in bewährter Manier ORF-Kulturexpertin Barbara Rett.

Robert Neumüller in der „Pause“ auf den Spuren des Dreivierteltakts

Der von Robert Neumüller gestaltete ORF-Film in der Pause des Neujahrskonzerts – „Der Rhythmus von Wien“ – begibt sich auf die musikalische Suche nach dem Dreivierteltakt, jenem Rhythmus, mit dem die multikulturelle Donaumetropole Wien untrennbar verbunden ist. Rückblenden führen in die Zeit Anfang des 19. Jahrhunderts, als der Walzer das Skandalöse, nicht Gesellschaftsfähige repräsentierte. Eingebettet in die Hochglanzbilder von den schönsten Blickwinkeln des heutigen Wien, begleitet von jungen philharmonischen Ensembles und Tanz-bewegten Stadtbewohnern, erzählt „Der Rhythmus von Wien“ vom lebensbejahenden Rhythmus einer märchenhaften Metropole und Weltstadt zwischen Tradition und Innovation. Der ca. 24-minütige Film ist eine ORF-Produktion, hergestellt von Felix Breisach Medienwerkstatt.

Ballettchoreografie Renato Zanella, Kostüme Christof Cremer; erstmals Hermesvilla als Schauplatz

Schon im August dieses Jahres fanden unter der Regie von Michael Beyer die Ballett-Dreharbeiten zum Walzer „Hereinspaziert“ aus der Operette „Der Schätzmeister“ von Carl Michael Ziehrer statt, interpretiert von zehn Solistinnen und Solisten des Wiener Staatsballetts. In der Choreografie von Renato Zanella, der zuletzt 2010 das Neujahrskonzertballett live aus dem Kunsthistorischen Museum gestaltete, tanzten die fünf Paare Liudmila Konovalova und Robert Gabdullin, Ketevan Papava und Eno Peci, Nina Poláková und Denys Cherevychko, Franziska Wallner-Hollinek und Mihail Sosnovschi sowie Alice Firenze und Davide Dato.
Erstmals dienten die Hermesvilla im ehemaligen kaiserlichen Jagdgebiet Lainzer Tiergarten sowie der umgebende Park – Standorte des Wien Museum – als Schauplätze. Das Jagdschloss war einst ein Geschenk von Kaiser Franz Joseph an seine Sisi, deren Geburtstag sich 2017 zum 180. Mal jährt.
Die zweite Ballett-Einlage zur Polka „Auf zum Tanze“ von Johann Strauß Sohn, ebenfalls in der Choreografie von Renato Zanella, wird am 1. Jänner aus dem Wiener Musikverein von Eleven der Ballettakademie live getanzt werden. Die bezaubernden Kostüme für beide Ballette hat Christof Cremer entworfen, der zuletzt die Kreationen des Jahres 2012 verantwortete.

Konzert-Dakapo in ORF 2, ORF III Kultur und Information und 3sat

Wer die Live-Übertragung des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker am Vormittag verpasst, hat drei weitere TV-Gelegenheiten, es nachzusehen: Schon am 1. Jänner bringt ORF III Kultur und Information im Hauptabend, um 20.15 Uhr, ein Dakapo inklusive „Pausenfilm“ als Teil eines bereits um 17.30 Uhr startenden Programmschwerpunkts mit ergänzenden Dokumentationen.
ORF 2 zeigt das Konzert nochmals in der Feiertags-„matinee“ am Dreikönigstag, am Freitag, dem 6. Jänner, um 10.00 Uhr – eingeleitet vom ORF-Film zur Konzertpause „Der Rhythmus von Wien“ um 9.05 Uhr und der Dokumentation „Hinter den Kulissen des Neujahrskonzerts“ um 9.30 Uhr (Langfassung des Auftakt-Films vom 1. Jänner).
3sat sendet das Neujahrskonzert 2017 am Samstag, dem 7. Jänner, um 20.15 Uhr.

Das Neujahrskonzert 2017 in Ö1: „Auftakt“, Live-Übertragung und Dirigentengespräch

Auch das ORF-Kulturradio Ö1 überträgt am 1. Jänner 2017 das „Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker“ als traditionelle Jahreseröffnung um 11.15 Uhr live, kommentiert von Christoph Wagner-Trenkwitz. Als „Auftakt“ (11.03 Uhr) gibt es ein kleines akustisches Stimmungsbild aus der Vorstandsetage und dem Archiv des Orchesters: Johannes Leopold Mayer spricht mit Philharmoniker-Vorstand Andreas Großbauer und Archivar Andreas Lindner. Ebenfalls bereits traditionell findet in der Pause ein Gespräch mit dem Dirigenten des Neujahrskonzertes statt: Gustavo Dudamel ist bei Judith Hoffmann im „Intermezzo“ (ca. 11.50 Uhr) zu Gast.

Umfassende Berichterstattung auf ORF.at, oe1.ORF.at und im ORF TELETEXT

Das ORF.at-Netzwerk wird rund um den Jahreswechsel u. a. auf news.ORF.at und oe1.ORF.at ausführlich über den ersten großen Kulturevent des neuen Jahres informieren. Auch der ORF TELETEXT widmet sich im Rahmen seiner aktuellen Kulturberichterstattung dem Programm, dem Orchester und Dirigenten des Neujahrskonzerts.

Live und on demand auf TVthek.ORF.at und oe1.ORF.at

Wer die TV-Übertragung des hochkarätigen Konzertereignisses online und mobil mitverfolgen möchte, dem bietet die ORF-TVthek österreichweit den Video-Live-Stream auf http://TVthek.ORF.at. Zudem ist das Neujahrskonzert nach der TV-Ausstrahlung österreichweit sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar. oe1.ORF.at liefert den Musikfans außerdem einen Audio-Stream (live und on demand) des Top-Events.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.