WKÖ-Ebner vergleicht SPÖ mit NSDAP

Wien (OTS/SK) „Ich kann nicht nachvollziehen, dass es immer noch keine Reaktion von Wirtschaftskammer-Präsident Leitl zu den ungeheuerlichen Entgleisungen eines seiner Kammer-Funktionäre gibt“, betonte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Hier ist eine unmissverständliche Distanzierung vonseiten des Kammer-Präsidenten angebracht. Wo bleibt diese?“, fragt Niedermühlbichler.**** 

WKÖ-Funktionär Christian Ebner hatte den Slogan der SPÖ „Holen Sie sich, was Ihnen zusteht“ in mehreren Tweets als passend für die NSDAP bezeichnet und sogar erklärt, die SPÖ würde Neid auf Erben und Unternehmer schüren und dies gleichgesetzt mit dem Schüren von Neid der NSDAP auf Juden. „Dabei geht es um eine unentschuldbare Verharmlosung des Nazionalsozialismus, weit entfernt von freier Meinungsäußerung“, stellte Niedermühlbichler fest. „Ich fordere die WKÖ-Spitze, konkret WKÖ-Präsident Christoph Leitl, dringend zu einer Klarstellung auf“, sagte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. (Schluss) up/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.