Wien (OTS/SK) „Der Zick-Zack-Kurs Hofers in Sachen Europäische Armee ist ein weiteres klares Zeichen, das gegen einen FPÖ-Bundespräsidenten spricht. Das Bundesheer benötigt einen Oberbefehlshaber, der nicht gestern dies und heute das Gegenteil sagt“, machte SPÖ-Geschäftsführer Georg Niedermühlbichler am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst deutlich. Im gestrigen „Kurier“-Interview hatte sich Hofer noch klar für eine Europäische Armee ausgesprochen. Heute erklärte er per OTS genau das Gegenteil. Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer betonte: „Österreich und das Bundesheer sind zu schade für Hofers Zick-Zack-Kurs a la Trump.“****

Niedermühlbichler erinnerte auch daran, dass Hofer und die FPÖ im Zuge der Brexit-Abstimmung und schon lange davor mit einem möglichen EU-Austritt Österreichs kokettiert hatten. „Kaum wurden aber Umfragen veröffentlicht, die besagen, dass 70 Prozent der ÖsterreicherInnen gegen einen EU-Austritt sind, vollzog Hofer eine Kehrtwende“, sagte Niedermühlbichler. „Es zeigt sich wieder einmal, dass Hofer Politiker einer populistischen Partei ist: Keine klare Linie und wie ein Fähnchen im Wind, wenn die Umfragen eine andere Sprache sprechen“, sagte Niedermühlbichler. (Schluss) up/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.