EU-Kandidat Bernhuber: Freiheitliche Medienklage zeugt nicht von Fairplay-Geist / Furcht und Unruhe verbreitet höchstens die janusköpfige Agrar-Position der FPÖ.

St.Pölten (OTS) Angesichts der Aussendungsflut der FPÖ zum von ihr selbst aufgeschlagenem Thema „Streichung der Agrarsubventionen“ wird sichtbar, wie sehr die Freiheitliche Partei im Vorfeld der Europawahl von Nervosität getrieben ist, hält der NÖ Bauernbund fest. Anders könne man sich die unlauteren Behauptungen gegen eine Organisation, die sich seit 113 Jahren für die Bäuerinnen und Bauern einsetzt, sowie die persönlichen Verunglimpfungen des Spitzenkandidaten des NÖ Bauernbunds für die Europawahl, Alexander Bernhuber, durch maßgebende Mandatare, Agrarsprecher und Klubobmänner der FPÖ nicht erklären.

„Die Medienklage der FPÖ wegen meines Facebook-Postings, in dem ich auf das freiheitliche Ansinnen auf Streichung der EU-Agrargelder für naturnahe wirtschaftende konventionelle Landwirtschaftsbetriebe hinweise, zeigt nur, wie empfindlich und säuerlich die FPÖ-Strategen reagieren, wenn man sie mit ihren zwiespältigen Haltungen zur österreichischen Landwirtschaft konfrontiert. Wenn, dann sollte die FPÖ zu ihren undurchdachten, aber publizierten Plänen stehen, oder diese öffentlich korrigieren. Furcht und Unruhe verbreiten also höchstens die janusköpfigen Landwirtschaftspositionen der Freiheitlichen in den Medien selbst“, so EU-Kandidat Alex Bernhuber. Auslöser ist eine auf der Politikorientierungs-plattform wahlkabine.at festgehaltene Agrarposition der FPÖ, die vier von fünf heimischen Bauernhöfe ins wirtschaftliche Aus treiben würde, wie Bernhuber in einer Presseaussendung aufgezeigt hat.

Unerklärbar bleiben für Bernhuber und den NÖ Bauernbund, warum die FPÖ bei der Europawahl keinen einzigen bäuerlichen Kandidaten mit Aussicht auf Einzug in das EU-Parlament aufgestellt hat. „Nun müssen eben von Bundesobmann HC Strache abwärts alle freiheitlichen Polittaktierer ausrücken, um die bäuerlichen Kandidaten anderer Parteien schlechtzureden. Der bäuerliche Hausverstand und Aufrichtigkeit scheinen in den Reihen der FPÖ endgültig abgeschafft zu sein“, mutmaßt Bernhuber.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Kostiha
Pressesprecher NÖ Bauernbund
Tel.: 02742/9020-2330
Mobil: 0664/230 318 3
Mail: michael.kostiha@noebauernbund.at

Maria Haiderer, BA
Presse NÖ Bauernbund
Tel.: 02742/9020-2340
Mobil: 0664/839 74 12
Mail: haiderer@noebauernbund.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.