LR Teschl-Hofmeister: „Alle Nominierten sind Vorbilder, nicht nur für Ältere“

St. Pölten (OTS/NLK) Senioren-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister ehrte gestern, Dienstag, die diesjährigen NÖ Seniorensportlerinnen und Seniorensportler des Jahres – Master of the Year – in der NV-Arena St. Pölten. Gemeinsam mit Herbert Nowohradsky, Landesobmann der NÖ Senioren, und Johannes Bauer, Landespräsident des Pensionistenverbandes NÖ, überreichte die Landesrätin acht Trophäen für die außergewöhnlichen sportlichen Leistungen. „Alle Nominierten sind Vorbilder, nicht nur für Ältere. Heute ist wieder sichtbar geworden, welch tolle sportlichen Leistungen bis ins hohe Alter möglich sein können und welch großer Teamgeist und Ehrgeiz die Sportlerinnen und Sportler verbinden“, bekräftigte Teschl-Hofmeister in ihrem Interview zu Beginn der Festveranstaltung.

Das Land Niederösterreich hat heuer bereits zum dritten Mal eine Ausschreibung zur NÖ Seniorensportlerin bzw. zum NÖ Seniorensportler gestartet. Teilnahmeberechtigt waren, wie auch schon in den Vorjahren, alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ab 55 Jahren, die im Zeitraum vom Oktober 2017 bis Ende Oktober 2018 eine außergewöhnliche sportliche Leistung erbracht haben, entweder durch eine bemerkenswerte sportliche Leistung im Hobbybereich oder eine Top-Platzierung bei einer nationalen oder internationalen Meisterschaft.

Bei der Ausschreibung zum/zur „Seniorensportler/in des Jahres“ geht es nicht nur um Leistungen im Spitzensport, die laufend in den Medien erscheinen und Beachtung finden, sondern vor allem um außergewöhnliche und vorbildhafte Leistungen der älteren Menschen, die aus Freude an der Bewegung und oft in Gemeinschaft ausgeübt werden. Bewegungsarmut bedeutet erhöhtes gesundheitliches Risiko und wird meist mit zunehmendem Alter spürbar. Deswegen braucht es Vorbilder, die uns allen zeigen, wie körperliche Fitness im Alter erhalten und auch aufgebaut werden kann. Landesrätin Teschl-Hofmeister zeigte sich nicht nur von den beeindruckenden Leistungen der sportlichen Seniorinnen und Senioren, sondern auch von der großen Bandbreite der Sportarten bei den 163 Nominierungen begeistert: Laufen, Marathon, Triathlon, Tischtennis, Tennis, Kegeln, Radfahren, Skaten, Langlaufen, Schifahren, Eisstockschießen, Wandern, Gymnastik, Leichtathletik, Fechten, Pistolenschießen, Karate. „Sport sowie geistige und körperliche Beweglichkeit erhöhen die Lebensfreude und dienen zur Erhaltung der Lebensqualität in jedem Alter – und für jede und jeden gibt es eine Sportart, die gefällt und Spaß macht und einen dabei gleichzeitig fit hält“, so Teschl-Hofmeister abschließend.

Eine fachkundige Jury hat folgende acht Preisträgerinnen und Preisträger in vier Kategorien ermittelt:

Kategorie Hobby
Johanna STANGL, Jg. 1934 – Sportart: Laufen
Hans PLASCH, Jg. 1945 – Sportart: Laufen, Radfahren

Kategorie MEISTERSCHAFTEN national:
Elfi REITHOFER, Jg.1951 – Sportart: Tischtennis
Werner RÖSSLER, Jg. 1938 – Sportart: Leichtathletik

Kategorie MEISTERSCHAFTEN international:
Karin BOHUSCH, Jg. 1959 – Sportart: Gewichtheben
Herbert LACKNER, Jg. 1940 – Sportart: Radfahren

Sonderpreis: Kategorie älteste/ältester Nominierte/Nominierter:
Margit SCHIEDER, Jg. 1925 – Sportart: Tischtennis
Franz KREIJCA, Jg. 1927 – Sportart: Schwimmen, Laufen, Hochspringen

Weitere Informationen: Büro LR Teschl-Hofmeister, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, E-Mail dieter.kraus@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.