Wien (OTS) Beim Casting neuer Ideen im Rahmen der Ö1-Initiative „Reparatur der Zukunft“ hat eine Fachjury 18 Klimainnovative Projekte aus Europa ausgewählt, die Mentoring erhalten und eine Bühne bekommen. Die Projekte sind unter https://oe1.orf.at/zukunft abrufbar.

Ö1 ist mit der Initiative „Reparatur der Zukunft“ seit 2020 auf der Suche nach Projekten und Ideen, die an Lösungen für die Gesellschaft von morgen arbeiten. Heuer wurden mit Unterstützung der Europäischen Rundfunkunion (EBU) Ideen zu Klimainnovationen in Europa gesucht. Für das Casting neuer Ideen konnten kurze Videoclips eingereicht werden, in denen Projekte, Konzepte oder wissenschaftliche Arbeiten zu Klimainnovationen erläutert werden -zum Beispiel in den Bereichen Wasser, Boden, Luft, Ernährung, Wirtschaft, Bildung, Soziales, Technologie, Mobilität, Energie, Gesundheit, Kultur. Gefragt war alles, was Impulse zur Veränderung setzt und die Zukunft im Jetzt reparieren will.

63 Projekte haben zwischen März und Juni 2022 die Kriterien des Castings neuer Ideen erfüllt – dieses Jahr mit Fokus auf Klimainnovation in Europa. Das sind über 80 Prozent der Einreichungen für die Ö1-Initiative „Reparatur der Zukunft“. Klimainnovative Projekte aus mehr als zehn Ländern befinden sich auf der interaktiven Landkarte zur „Reparatur der Zukunft“ unter https://oe1.orf.at/zukunft. Eine Fachjury hat nun 18 Projekte ausgewählt, die Mentoring erhalten und eine Bühne bekommen.

Die Siegerprojekte

Die Sektion für Internationale Kulturangelegenheiten des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten lädt sechs Projekte aus Österreich und ein Projekt aus Südtirol für Matching und Mentoring an die Österreichischen Kulturforen und Vertretungen im Ausland ein: „BioFluff – Pflanzliches Fell“, das soziale Kunstprojekt „Metropa“, „Wiseenough – Mode neu gedacht“, die Kunstgruppe „Danube Transformation Agency for Agency“, „Mei Meidling – das Klima-Grätzl zum Mitmachen“, das „Hanfhaus Südtirol“ und „Montreet – kreislauffähige Outdoormode“. Vier internationale Projekte werden nach Österreich zum Innovationsfestival Markt der Zukunft eingeladen. Sie erhalten den neu geschaffenen Klimainnovationspreis der Österreichischen Auslandskultur für internationale Projekte/Gestalter/innen und ein Preisgeld in Höhe von je EUR 2000,-: „Windmill restoring and museum in Ukraine“ (Ukraine), „Plantstation“ (Polen) und aus Italien die Projekte „B Corp School“ und „Waste materials become resources with Gipave“.

Von der Akademie der bildenden Künste Wien, Wissenstransferzentrum, wurden die drei Projekte „Wiseenough – Mode neu gedacht“, die Kunstgruppe „Danube Transformation Agency for Agency“ und das soziale Kunstprojekt „Metropa“ für das Trainingsprogramm Crowdfunders HUB ausgewählt.

Vier Projekte aus Österreich nehmen am Innovationsfestival Markt der Zukunft Graz teil und werden von einem Expert/innenteam von der TU Graz gecoacht: „HOLY PIT! Das kluge REFILL DEO“, „Klimadashboard.at – die Klimakrise in Daten“, „Netzwerk Klimajournalismus Österreich“ und „Glacier-Klimaschutz als Teil der Unternehmens-DNA“. Alle Informationen zu den ausgezeichneten Projekten der Ö1-Initiative „Reparatur der Zukunft“ sind abrufbar unter https://oe1.orf.at/zukunft.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.