„Aus epidemiologischer Sicht ist eine Öffnung von Gastronomie und Veranstaltungen nicht ratsam.”

Wien (OTS) Im Interview mit oe24.TV (Ausstrahlung heute um 21
Uhr bei FELLNER! LIVE) spricht sich Rotes-Kreuz-Chef Gerry Foitik für eine Verschiebung der für 27. März geplanten Öffnung der Schanigärten aus.

Foitik, der auch am kommenden Montag am Lockdown-Gipfel der Bundesregierung teilnehmen wird, meint auf oe24.TV: „Aus epidemiologischer Sicht ist eine Öffnung von Gastronomie und Veranstaltungen nicht ratsam. Die Schanigärten sollten dementsprechend am 27. März nicht aufgesperrt werden.“

Foitik weiter: „Wir dürfen nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen und in eine dritte Welle reinrauschen. Daher bin ich da immer sehr auf der vorsichtigen Seite.“ Laut Foitik könnten wir im Osten des Landes in 10 bis 14 Tagen die kritische Grenze bei den Corona-Infektionen erreicht haben.

Auch eine Verlängerung der Schulferien sollte man laut Foitik diskutieren: „Das bringt sicher was.“ Sollten die Ferien nicht verlängert werden, sollte man in der zweiten Osterwoche über Distance Learning nachdenken. „Es wird nicht so schlimm sein, wenn man drei oder vier Tage noch einmal im Distance Learning verbringt.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.