[ad_1]

Reisewelle Richtung Süden rollt seit den Nachtstunden

Wien (OTS) Schon die ganze Nacht auf Samstag rollte die Reisewelle von Bayern durch Österreich Richtung Süden. Ferienbeginn ist ja in Bayern und Baden-Württemberg.

Samstagfrüh meldete der ÖAMTC auf der rund 340 Kilometer langen Strecke von München bis zur slowenischen Grenze bei Karawankentunnel insgesamt rund 60 Kilometer Stau. Der Verkehr stockte in Bayern auf der A8 Richtung Salzburg vor Rosenheim sowie in weiterer Folge ab Neukirchen über den Walserberg und die A10 bis Salzburg Süd jeweils auf einer Länge von rund 20 Kilometern. Weiter Richtung Süden gab es auf der A10 in Salzburg vor Flachau und in Kärnten auf der A11 vor dem Karawankentunnel jeweils etwa 10 Kilometer Stau.

Verzögerungen gab es laut ÖAMTC weites in Tirol auf der B179 über den Fernpass und der B189 bei Obsteig. In Oberösterreich wurde der Verkehr auf der A9 vor dem Busrucktunnel blockweise angehalten.

Wie erwartet lange dauerte es nach Angaben des Clubs auch an einigen Grenzübergängen: Von Bayern kommend nach Österreich betrug die Anfahrtszeit zur Grenze bei Suben (A8) und am Walserberg (A1) 1,5 bis 2 Stunden, bei der Ausreise Richtung Slowenien auf der A11 beim Karawankentunnel etwa 2 Stunde und Richtung Ungarn auf der A4 bei Nickelsdorf 45 Minuten. An den Grenzübergängen zwischen Slowenien und Kroatien mussten Autofahrer ebenfalls mit langen Verzögerungen rechnen, so auch bei Gruskovje/Macelj auf der Verbindung Marburg -Zagreb.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.