Der Österreichische Eishockeyverband (ÖEHV) und Morawa Digital (MoDi) heben das heimische Eishockey auf das nächste Level und kooperieren in Sachen Digitalisierung und Livestreaming.

Wien (OTS) Sämtliche Spiele aus den vom ÖEHV veranstalteten Ligen werden mit Start dieser Saison live gestreamt, beginnend mit dem Eröffnungsspiel der U18 Damen WM in Radenthein zwischen Österreich und Südkorea. Hinzu kommen die Begegnungen von Österreichs Eishockey-A- und Nachwuchs-Nationalteams auf heimischem Boden, die nicht im Free-TV übertragen werden.

Durch die Verschmelzung von technischem Know-How durch das Morawa Digital Team und dem ÖEHV mit all seiner Sport-Expertise, setzt man eine Benchmark in Sachen Digitalisierung des Sports in Österreich. Egal welches Spiel, egal wo man gerade ist, man verpasst keinen Puck Drop, keinen Wristshot, kein Tor. Mit maßgeschneiderten Angeboten werden sämtliche Fans, Eishockey-, aber vor allem Sportinteressierte angesprochen. On Demand werden zudem die Spiel-Highlights zur Verfügung gestellt. Das erklärte Ziel des ÖEHV ist es, den Eishockeysport in Österreich durch diese Initiative zu professionalisieren, neue Einnahmequellen für die Landesverbände, Hallenbetreiber und vor allem die Vereine zu erschließen, sowie den Eishockeysport besser zugänglich zu machen. Der Launch der Seite ist seit 5. September online.

Bernhard Friedrich, Geschäftsführer des ÖEHV: „Wir freuen uns riesig über den Launch unserer Eishockey-Live Plattform. Die Vereine, Eishockeyfans, Verwandten und Freunde der Spieler:innen sollen die großen Profiteure dieser Initiative sein. Unser Ziel war von Beginn an klar: Den Eishockeysport zu professionalisieren, zugänglicher zu machen und neue Einnahmequellen für die Vereine zu erschließen. Es ist äußerst erfreulich, dass wir mit MoDi den richtigen Partner für diese Digitalisierungs-Offensive im österreichischen Eishockeysport gefunden haben.“

Wolfgang Rick, CEO Morawa: „Gesamt beträgt die Investition auf die kommenden Jahre in den Eishockeysport 2,7 Millionen Euro. Aber bei Digitalisierung geht es um die Erweiterung der Wertschöpfungskette. Für den gesamten Eishockeysport und deren Partner sollte hier eine Umwegrentabilität um den Faktor 10 möglich sein. Zudem werden die sportlichen Möglichkeiten durch bessere Analysen, Daten und Insights auf standardisiertem Niveau für große Wettbewerbsvorteile in der Zukunft sorgen.“

Um dieses Projekt umzusetzen, wurden und werden bis zu 100 Eishallen, bzw. Eisflächen mit KI-Kameras ausgestattet.

Rückfragen & Kontakt:

Morawa Digital, Hr. Philipp Rangger
philipp.rangger@morawa.digital



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.