Vollblutunternehmer an der Spitze des Genossenschaftsverbandes

Wien (OTS) Im Rahmen des Verbandstags in Wien hat sich der Verbandsrat, das Aufsichtsgremium des Österreichischen Genossenschaftsverbandes, neu konstituiert. Dabei wurde mit Franz Reischl, Geschäftsführer der Bäcker- und Konditorengenossenschaft BÄKO, erstmals ein Vertreter an die Spitze gewählt, der nicht aus dem Bankenbereich kommt. Sein Vorgänger Gerhard Hamel (Volksbank Vorarlberg) wird Vize.

Reischl zu seiner Bestellung: “Meine Wahl ist ein Zeichen für die neu gelebte Partnerschaft und den neuen Stil der Zusammenarbeit zwischen Volksbanken und gewerblichen Genossenschaften, der mit der Satzungsreform im Vorjahr Einzug gehalten hat.” Gemeinsam mit Verbandsanwalt Peter Haubner möchte er eine Modernisierung des ÖGV und eine Offensive für Neugründungen einleiten.

Der ÖGV zählt als Service- und Revisionsverband einen erheblichen Teil der genossenschaftlichen Unternehmen des Landes zu seinen Mitgliedern. Neben den Volksbanken sind dies auch rund hundert Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften – darunter bekannte Marken wie Expert, Red Zac, Sport 2000, ABAU oder auch die APA.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Genossenschaftsverband
Mag. Günther Griessmair
Tel.: +43 1 313 28-409
guenther.griessmair@oegv.volksbank.at
www.genossenschaftsbverband.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.