Heute vor drei Jahren wurden Ján Kuciak und seine Verlobte Martina Kušnírová ermordet

Wien (OTS) Der Österreichische Journalist*innen Club (ÖJC) fordert am dritten Todestag von Ján Kuciak und seiner Verlobten Martina Kušnírová die slowakischen Behörden dringend auf, die Hintergründe des feigen Mordes raschest und effizient aufzuklären. Zwar wurden der Haupttäter und zwei weitere Tatbeteiligte inzwischen zu langen Haftstrafen verurteilt. Ein Urteil gegen die Anstifter gibt es dagegen bis heute noch immer nicht. „Das ist einem Mitgliedstaat der Europäischen Union unwürdig“, kritisiert ÖJC-Präsident Fred Turnheim das langsame Vorgehen der slowakischen Justiz.

Der Österreichische Journalist*innen Club (ÖJC) fordert die Europäische Kommission und das Europäische Parlament, sowie den Europarat dringend auf, mehr Druck auf die slowakischen Behörden auszuüben, um den Fall Kuciak restlos aufzuklären.

Bis heute werden slowakischen Journalistinnen und Journalisten mit dem Tod bedroht, wenn sie investigativ über mafiöse Strukturen in unserem Nachbarland berichten. Gerade die Europäische Union sollte weltweites Vorbild für die Einhaltung der Pressefreiheit sein. Dies ist aber leider nicht der Fall wie die Beispiele Polen, Ungarn, Slowakei, Malta und nicht zuletzt Spanien zeigen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalist*innen Club
+43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.