Wien (OTS) Michaela Reitterer ist Inhaberin des Null-Energiebilanz-Hotels Boutiquehotel Stadthalle und Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Sie ist in der neuen Folge von „Freitag in der Arena“, dem Podcast- und Videoformat der oekostrom AG, bei oekostrom AG-Vorständin Hildegard Aichberger und Tom Rottenberg zu Gast. Diskutiert wird über nachhaltige Hotellerie und warum die Sustainable Development Goals (SDG) der Weg zum Ziel sind.

Michaela Reitterer ist Pionierin in Sachen nachhaltige Hotellerie: „Wir erzeugen mit einer Photovoltaik-Anlage und einer Wärmepumpe unsere eigene Energie – über das Jahr gesehen erzeugen wir so viel Energie, wie wir benötigen. Unser Hotel ist in Passivbauweise gebaut, hat eine Fassadenbegrünung und wir bieten unseren Gästen ein biologisches und regionales Frühstück inklusive Kaffee, der mit dem Segelschiff übers Meer kommt. In unserem Hotel ist jedem der 17 Sustainable Development Goals (SDG) ein Zimmer gewidmet und mit Recycling-Möbeln ausgestattet: Da findet sich Dekoration mit Flipflops aus Bali, eine Garderobe aus Fischfuttersäcken aus Kambodscha oder eine Stehlampe aus Taucherhelmen.“

Nachhaltigkeit ist für sie selbstverständlich: „Nachhaltigkeit ist für mich nur ein anderes Wort für Hausverstand. Es liegt auf der Hand, dass man keine Dinge kauft, die fünfmal in Plastik eingepackt sind. Und es liegt auf der Hand, dass man Lebensmittel von Menschen aus der Umgebung kauft.“

Als Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung merkt Reitterer ein Umdenken in ihrer Branche: „Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit steigt immer mehr: Seien es Elektrotankstellen in den Garagen oder ein achtsamer Umgang mit regionalen und biologischen Lebensmitteln – das ist mittlerweile ein absoluter Success-Faktor in der österreichischen Ferien-Hotellerie.“

Reitterer engagiert sich außerdem bei CEOs FOR FUTURE für mehr Nachhaltigkeit in der Wirtschaft: „Ich möchte mich für die Vernetzung von Wirtschaft und Nachhaltigkeit einsetzen, weil ich glaube, dass es dort anfängt. Ich glaube auch, dass die SDGs ihren Siegeszug nur über die Wirtschaft antreten werden können. Die Wirtschaft ist hier ein guter Ankerpunkt.“

Reitterers „Tipp am Freitag“: „Ich möchte von Herzen das ökosoziale Unternehmen gabarage empfehlen, von welchem auch einige Upcycling-Möbel in unserem Hotel sind. Man kann sich dort alles nachbauen, verbessern, upcyclen oder reparieren lassen. Ich finde es einen großartigen Ansatz, Abfall zu vermeiden und Dinge wiederzuverwenden.“

Mehr zur aktuellen Folge von „Freitag in der Arena“ finden Sie hier.

Die nächste Folge erscheint am Freitag, 27. August 2021. Zu Gast ist Andrea Vaz-König zum Thema „Nachhaltige Ernährung“.

Verfügbar ist „Freitag in der Arena“ jeden zweiten Freitag-Vormittag direkt bei der oekostrom AG, auf deren YouTube-Channel sowie auf diversen Audio-Streamingkanälen.

oekostrom AG – für eine Energieversorgung mit Zukunft

Die oekostrom AG ist Produzentin und Anbieterin von Strom aus erneuerbaren Energiequellen und setzt sich aktiv für eine ökologische, zukunftsfähige Energieversorgung ein. 1999 aus der Anti-Atom- und Klimaschutzbewegung heraus gegründet ist das Unternehmen heute der größte unabhängige Energiedienstleister in Österreich. Seit den Anfangsjahren ist die oekostrom AG stark gewachsen. Die klare Haltung, das Richtige im Sinne einer erneuerbaren Energiezukunft zu tun, hat sie dabei stets mitgenommen.

Die oekostrom AG bietet vielfältige Handlungsoptionen für Menschen, die einen aktiven Beitrag für den Klimaschutz leisten wollen: Sei es als Kund*in, Aktionär*in, Produzent*in oder einfach als engagierter Mensch.

100 % unabhängig – 100 % zukunftsfähig – 100 % aus Österreich

Rückfragen & Kontakt:

DI Gudrun Stöger
PR, IR & Kommunikation
oekostrom AG
E: presse@oekostrom.at
M: 0676-75 45 995
www.oekostrom.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.