Kritik an Privatfahrt mit 394-PS-Luxuslimousine

Wien (OTS) Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Mittwoch-Ausgabe berichtet, ließ Maria Patek, Übergangsministerin im Umweltressort, ihre Tochter mit ihrem Dienstawagen vom Flughafen Wien-Schwechat abholen. Das Ministerium bestätigt gegenüber ÖSTERREICH auf Anfrage, dass die Ministerin ihren Dienstwagen, einen BMW 745 Le x Drive, samt Chauffeur für ihre Tochter zum Airport geschickt hätte.

Die Tochter sei dann zu einem “Nachfolgetremin” Maria Pateks nach Wiener Neustadt gebracht worden. Wiener Neustadt ist allerdings auch der Wohnort der Ministerin. Seitens des Ministeriums wird argumentiert: “Das war alles rechtlich korrekt, die Bundesminsiterin bezahlt auch eine Pauschale für die Privatnutzung des Dienstfahrzeuges.”

Der CO2-Ausstoß des 394 PS starken Dienstwagens der Umweltministerin beträgt auf der angefallenen Strecke von 82,7 Kilometern übrigens 4,631,2 Gramm.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.