564.000 Leser für die Österreich/oe24 Kombi (oe24 312.000 und ÖSTERREICH 336.000)

Wien (OTS) Offensichtlich ist es mit der derzeitigen Erhebungsmethode der Media-Analyse leider nicht mehr möglich, die Leser von Gratis-Tageszeitungen umfassend zu erfassen. Seit der Befragungsumstellung von persönlichen Interviews auf zum Teil durch Interviewer unterstützte Onlinebefragung, wird die junge und vor allem die berufsbedingt mobile Bevölkerungsschicht nicht mehr erreicht und damit einhergehend werden alle Gratiszeitungen massiv unterbewertet.

Die Kauf-Tageszeitung ÖSTERREICH etwa weist in der MA 2020 einen 24-fachen Mitlesefaktor von der Gratiszeitung oe24 aus. Laut den Umfragewerten lesen rund 12 Personen die Kaufzeitung, jedoch angeblich nur jeder Zweite die von ihm entnommene Gratiszeitung. Gleichzeitig steigen bei rückläufigen Verbreitungszahlen die Mitlesefaktoren einiger Kaufzeitungen – insbesondere des Standards, obwohl die vielfach als Erklärung herangezogenen Kaffeehäuser geschlossen sind.

Wolfgang Zekert: „Wir werden mit dieser Thematik erneut den Kontrollausschuss befassen und versuchen einen Weg zu finden, die Gratiszeitungswelt in Österreich der Realität entsprechend abzubilden. Unabhängig davon freuen wir uns über 564.000 Leser in der Österreich/oe24 Kombi (oe24 312.000 und ÖSTERREICH 336.000), wie auch immer die berechnet wurden.”

Quelle: Media-Analyse 2020; Leser pro Ausgabe, Kategorie Gratis-Tageszeitung. Schwankungsbreite oe24 +/- 0,3, ÖSTERREICH +/-0,3, Österreich/oe24 Kombi +/- 0,4
Details zur Schwankungsbreite www.media-analyse.at (http://www.media-analyse.at/). Berechnung Mitlesefaktor: ÖAK 2. HJ 2020, verbreitete Auflage Wochenschnitt und Media Analyse 2020 LpA (Projektion in Tausend)

Rückfragen & Kontakt:

Büro Wolfgang Fellner
Tel.: 01/58811 DW 1000

Büro Wolfgang Zekert
Tel.: 01/58811 DW 1100



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.