„Hohe Tarife belasten österreichische Industriebetriebe über Gebühr“, kritisiert Siegfried Menz, Obmann der Bundessparte Industrie

Wien (OTS) Die heute, Freitag, präsentierte Prognos-Studie habe „von außen bestätigt, was man in der Industrie schon lange vermutete: Österreichs Mauttarife für den Gütertransport sind zu hoch“, sagt Sigi Menz, Obmann der Bundessparte Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Das sei ein Standortnachteil und belaste die österreichischen Industriebetriebe über Gebühr.
 
  „Wir schließen uns daher der Forderung der Bundessparte Transport und Verkehr an, die Mauttarife deutlich zu senken“, sagt der Industrie-Obmann. Gerade für exportorientierte Unternehmen sei es nicht nachvollziehbar, warum ein in Österreich per Lkw gefahrener Kilometer wesentlich mehr koste als in den Nachbarländern. „Gerade in Zeiten schwierig kalkulierbarer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, brauchen wir nicht noch zusätzliche, rein österreichische Handelserschwernisse“, sagt Menz, der außerdem mehr Kostenwahrheit durch Offenlegung der dem Lkw-Verkehr zurechenbaren Infrastrukturkosten fordert. (PWK335/DFS/JHR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Industrie
Mag. Andreas Mörk
Telefon: +43 5 90 900 3436
Andreas.Moerk@wko.at
Internet: http://wko.at/industrie

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.