Kiev, Ukraine (ots/PRNewswire) Ein öffentlicher Raum ist ein Ort in einer Stadt, an dem sich Menschen mit ihren Freunden oder Familien sicher aufhalten können. In der Ukraine gibt es nur wenige solcher Orte, daher halten sich die Bürger in den Häusern auf. Deshalb steigt der Bedarf an öffentlichen Räumen.

Weltweit verbringen die Menschen 87 % ihrer Zeit in geschlossenen Räumen und 6 % in ihren Autos. Das bedeutet, dass wir nur etwa zwei Minuten pro Tag im Freien verbringen. Kinder verbringen im Durchschnitt 4-7 Minuten im Freien.

“In den Großstädten, die sich zu Metropolen entwickeln, ist es für die Menschen ziemlich schwierig, einen bequemen Platz unter freiem Himmel zum Ausruhen zu finden. Deshalb verbringen sie ihre Freizeit in Einkaufszentren und Food-Courts – und nicht im Freien”, erklärt der Investor Ofer Kerzner.

Auch ihre Anforderungen an öffentliche Bereiche haben sich geändert. Heute ist es schwierig, die Bürger für einfache Parks oder Alleen zu interessieren — sie wollen einen Ort, an dem sie mit anderen Menschen in Kontakt treten, an Aktivitäten teilnehmen und sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen können.

Die Gestaltung eines modernen öffentlichen Raums muss an die Menschen angepasst sein. Er soll den Aufbau sozialer Beziehungen fördern, die Bedürfnisse nach Entspannung, Schutz und Bewegung befriedigen und gleichzeitig ein sicherer und schöner Ort sein.

Im Winter können diese Anforderungen Eisbahnen oder Messen erfüllen. Im Sommer werden öffentliche Bereiche mit Schwimmbädern, Musik und Straßenimbissen ausgestattet. Der Sommer ist die Jahreszeit, in der die Menschen mehr Zeit im Freien verbringen wollen, so dass der Bedarf an öffentlichen Flächen steigt.

2014 wurde in der ukrainischen Hauptstadt Kiew die “Art-zavod Platforma” eröffnet — ein riesiges öffentliches Gelände, auf dem Ausstellungen, Konzerte, Partys und Festivals mit bis zu 50 Tausend Besuchern pro Tag stattfinden.

Die “Art-zavod Platforma” veranstaltet eines der spektakulärsten Sommerereignisse in Kiew — das White Nights Festival. Es ist ein Musikfestival mit thematischen Kostümen und Dekorationen, Street Food, offenen Bars, Lounge-Zonen und Kunstinstallationen. Jeden Abend besuchen es rund 7 Tausend Gäste.

Ofer Kerzner erinnert sich: “Die “Art-zavod Platforma” war für uns ein Experiment — es handelte sich um eine ungenutzte sowjetische Fabrik, und wir wollten, dass dieser Ort den Menschen zugute kommt. Mein Team und ich gehörten zu den Ersten in der Ukraine, die diese Art von Projekt in Angriff nahmen, es war also riskant. “Art-zavod Platforma” hat jedoch unsere Erwartungen übertroffen und ist jetzt eine Visitenkarte für die Ukraine. Sie gibt es derzeit 4 Monate im Jahr — von Mai bis August. Aber wir planen, sie zu jeder Zeit des Jahres zugänglich zu machen”.

Rückfragen & Kontakt:

Kateryna Troinikova
k.troinikova@nobletmedia.com
+38 (050) 08 56 359

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.