Vom Oscar-Preisträger bis zum Volks-Rock’n’Roller – sie alle kamen bisher auf die Couch von „Rockprofessor“ und Starfilmer Rudi Dolezal.

Wien (OTS) Von berührenden Momenten wie „Freddie Mercury starb in meinen Armen“ (langjähriger Mercury-Assistent Peter Freestone) bis zur Liebeserklärung von Barbara Wussow, lustigen Highlights wie Absprungtraining auf der roten Couch mit Andreas „Goldi“ Goldberger oder Abendsport mit „Schneckerl“ Herbert Prohaska, interessante Hintergrundgespräche wie EMMY (Swen Temmel) meets GRAMMY (Dolezal) bis zur humorvollen Szenenprobe unter Regisseur Michael Schottenberg, wie Rudi vor 45 Jahren in einer gemeinsamen Theateraufführung den Butler spielen hätte sollen – „OHNE Maulkorb MIT Dolezal“ hat jede Woche am Dienstag um 20.15 Uhr etwas Besonderes zu bieten.

Diese Jubiläums-Sendung wurde in München im Lustspielhaus gedreht und krone.tv-Programmdirektor Max Mahdalik erinnert sich mit Dolezal gemeinsam an die Anfänge wie an die Highlights.

“Ich bin kein Fragesteller, sondern Gastgeber”

Rudi: „Mir macht die Sendung unheimlichen Spaß – die Gäste sind entspannt und locker und erzählen Sachen, die sie sonst nicht erzählen. Ich bin kein Fragesteller, sondern Gastgeber, ich führe keine Interviews, sondern wir unterhalten uns als Kollegen – deshalb ist meine Sendung auch anders als andere Talkshows in Österreich.“

Mit Starpower geht es auch in den nächsten Wochen bei Dolezal weiter: Bereits abgedreht sind Sendungen mit Peter Maffay, erfolgreichster Deutscher Popstar, oder Christian Tramitz („Hubert ohne Staller“, „Schuh des Manitu“) – es folgen Herbert Grönemeyer, Mario Adorf und Brian May („Queen“).

„OHNE Maulkorb MIT Dolezal“ – jede Woche am Dienstag um 20.15 Uhr auf krone.tv

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Krone Multimedia GesmbH & Co KG
Anna Schuster
redaktion@krone.tv
www.krone.tv



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.