Wien (OTS) ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz hat Oliver Ortner – auf Vorschlag von Landesdirektorin Dr. Brigitte Wolf – mit 26. April 2021 zum neuen Chefredakteur im ORF-Landesstudio Wien bestellt. Er folgt damit dem langjährigen Chefredakteur Paul Tesarek, der Ende des Jahres 2020 aus dem ORF schied.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Mit Oliver Ortner als Chefredakteur kehrt ein Vollblutjournalist ins Landesstudio Wien zurück. Er bringt profunde ,ZIB‘-Erfahrung mit und hat die wichtigsten Nachrichtensendungen des ORF wesentlich mitgestaltet. Ich gratuliere Oliver Ortner zu seiner neuen Aufgabe.“

Dr. Brigitte Wolf, Landesdirektorin ORF Wien: „Es freut mich, mit Oliver Ortner einen der besten Köpfe der ORF-Nachrichtenredaktionen nun als Chefredakteur im Haus zu haben. Er kennt das Landesstudio Wien und hat als ‚ZIB‘-Chef seine große journalistische Kompetenz bewiesen. Ich bin überzeugt, dass mein großartiges Info-Team in Oliver Ortner als neuem Chefredakteur den notwendigen Rückhalt haben wird, um auch weiterhin unserem Publikum eine gute, objektive und umfassende Wien-Berichterstattung zu liefern.“

Oliver Ortner: „Es ist eine Rückkehr zu meinen journalistischen Wurzeln und fühlt sich wie eine Heimkehr an. Ich übernehme mit großem Respekt eine spannende Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem tollen Team von Radio Wien, Wien heute und wien.ORF.at. Gemeinsam wollen wir unser Publikum jeden Tag aufs Neue begeistern, bestmöglich informieren und über das Leben in dieser spannenden Stadt auf dem Laufenden halten. Von ganz besonderer Bedeutung sind dabei für die ORF-Kernkompetenzen Objektivität, Unabhängigkeit und Ausgewogenheit in der Berichterstattung. Ich bedanke mich bei Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz und Landesdirektorin Dr. Brigitte Wolf für das in mich gesetzte Vertrauen.“

Von 1986 bis 2004 war Oliver Ortner (52) bei Radio Wien tätig, viele Jahre als Beitragsgestalter und Chef vom Dienst von „Wien heute“, aber auch als Moderator und Chef vom Dienst der Radio-Wien-Nachrichten. Im Jahr 2000 übernahm er die Leitung der Radio-Wien-Wortredaktion und war somit für alle Nachrichten und anderen Wort- bzw. Magazinbeiträge verantwortlich. 2003 wurde er Sendungsverantwortlicher von „Wien heute“, dessen Relaunch und Re-Design er federführend begleitet hat. Im September 2004 wechselte Ortner in die Innenpolitik- und Chronikredaktion der „Zeit im Bild“. 2007 entwickelte er gemeinsam mit einem Projektteam das damals neue ORF-eins-Format „ZIB 24“, das er bis Dezember 2009 als Sendungsplaner und Chef vom Dienst betreute. Im Dezember 2009 wechselt er als Chef vom Dienst ins Team der „Zeit im Bild 1“. 2014 wurde er deren Sendungsverantwortlicher. In dieser Funktion hat er – beginnend mit der Europawahl 2014 – auch alle bundesweit ausgestrahlten Wahlsendungen als Planer und Chef vom Dienst betreut. 2018 wechselte er zum Channel ORF 2: Zu seinen Aufgaben zählten die Weiterentwicklung der ORF-2-Infoformate, die Koordination und Abstimmung zwischen ORF-2-Info und ORF-2-Magazinen sowie die Entwicklung thematischer und ressortübergreifender Schwerpunkte.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.