Jungbauernschaft lädt zum Tag der offenen Bauernhoftür – Betriebe können sich bis 18. März anmelden

Wien (OTS) Die Österreichische Jungbauernschaft lädt bereits zum dritten Mal heimische Betriebe ein, am bundesweiten Tag der offenen Bauernhoftür teilzunehmen. In diesem Jahr können von 1. bis 6. Mai Bauernhöfe in ganz Österreich besucht werden. “Uns als Jungbauernschaft ist es ein großes Anliegen, die heimischen Landwirtinnen und Landwirte mit den Konsumentinnen und Konsumenten zusammenzubringen, um damit einen direkten Dialog zu ermöglichen. So bekommt die Bevölkerung einen unverfälschten Einblick in das tägliche Leben und Wirken auf den Betrieben”, erklärt Bundesobmann Stefan Kast die Motivation und Beweggründe, dieses Projekt umzusetzen. 

Kast: “Realistisches Bild der Landwirtschaft zeichnen” 

Auch in diesem Jahr ersucht Kast die bäuerlichen Familien um zahlreiche Anmeldungen: “Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass jedes Jahr neue Betriebe am Open Bauernhof teilnehmen. Denn jeder Hof, der sich und seine Arbeitsweise präsentiert, leistet einen wertvollen Beitrag, um mit den Konsument(inn)en in Kontakt zu treten und Aufklärungsarbeit zu leisten. Der direkte Austausch vor Ort ist und bleibt der beste Weg, um ein realistisches Bild der Landwirtschaft zu zeichnen. Wir hoffen daher auf rege Teilnahme, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen.” In Zeiten eines immer schneller werdenden Informationsflusses möchte die Jungbauernschaft mehr Bewusstsein für die tägliche Arbeit in der Landwirtschaft schaffen und die zahlreichen Vorteile der heimischen Produktion aufzeigen.   

Vielfältige Möglichkeiten für die Betriebe 

Das Programm können die Betriebe selbst festlegen, diese können mit ganz unterschiedlichen Aktionen teilnehmen: Kindernachmittage, Stallführungen, Hofrundfahrten, Verkostungen, Hoffeste, Schaukochen oder -backen sind nur einige Beispiele. Auch den eigenen Hofladen können die Betriebsführer präsentieren. Die Öffnungstage und -zeiten werden von den teilnehmenden Betrieben selbst bestimmt. 

Kostenlose Drucksorten, Bewerbung & Tipps für die Teilnehmer 

Die teilnehmenden Betriebe erhalten vonseiten der Österreichischen Jungbauernschaft Unterstützung in der Organisations- und Öffentlichkeitsarbeit. “Neben Drucksorten, die wir den Teilnehmern für Bewerbungszwecke zur Verfügung stellen, wollen wir mit einer kostenlosen Sicherheitsberatung durch die SVB sowie einigen Tipps zu Recht und Steuer den Landwirten bei der Umsetzung und Durchführung helfen”, so Generalsekretär Andreas Kugler. Als Medienpartner des Projekts fungiert die “Österreichische Bauernzeitung”. 

Anmeldungen sind bis 18. März möglich 

Die Leitung des Projekts obliegt dem Bundesbüro der Jungbauernschaft in Kooperation mit den Landesorganisationen. Als Anlaufstelle steht das Büro der Österreichischen Jungbauernschaft unter der Tel.-Nr. 01/5058173-13 oder per E-Mail unter office@jungbauern.at zur Verfügung. Auch die jeweiligen Jungbauern-Vertreter in den Bundesländern können als Ansprechpartner kontaktiert werden. Als Anmeldeplattform soll die Jungbauern-Homepage unter www.jungbauern.at genutzt werden, dort finden interessierte Betriebe alle weiteren Details. Die Anmeldefrist endet am 18. März. 

Die Österreichische Jungbauernschaft ist mit rund 50.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung für junge Bäuerinnen und Bauern im Bundesgebiet. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Jungbauernschaft
Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien, www.jungbauern.at
Tel.: 01 505 7173 23, E-Mail: kugler@jungbauern.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.