Außerdem: Doku-Schwerpunkt zum Reformationstag, Allerheiligen-Rundreise durch Österreichs Klöster und „Allerheiligen-Messe aus der Pfarre Hartberg“

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information präsentiert am Allerheiligenwochenende ein Programm ganz im Zeichen von Österreichs religiösem Erbe. Am Samstag, dem 31. Oktober 2020, feiert ORF III den Reformationstag tagsüber mit einem fünfteiligen Schwerpunkt. Im Hauptabend stehen die ersten zwei Teile des Historien-Vierteilers „Tore der Welt“ – die Fortsetzung von Ken Folletts „Säulen der Erde“ – auf dem Programm. Zu Allerheiligen am Sonntag, dem 1. November, überträgt ORF III um 10.00 Uhr die „Allerheiligen-Messe aus der Pfarre Hartberg“ und begibt sich tagsüber auf eine Rundreise zu den bedeutendsten Klöstern Österreichs. Im Vorabend taucht ORF III in die Geschichte des Stephansdoms ein und zeigt im Hauptabend die zwei finalen Teile von Ken Follets „Tore der Welt“.

Reformationstag: Samstag, 31. Oktober

ORF III feiert den Reformationstag am Samstag, dem 31. Oktober, tagsüber mit einem fünfteiligen Schwerpunkt: Zum Auftakt steht eine Ausgabe der Reihe „Cultus – Der Feiertag im Kirchenjahr“ (9.50 Uhr) auf dem Programm, bevor „ORF III Spezial zum Reformationstag“ vier Dokus zeigt, die sich mit dem evangelischen Erbe sowie mit der Wiege des Christentums auseinandersetzen. Den Anfang macht „Der unechte Jesus“ (10.10 Uhr), gefolgt von „Martin Luther – Ein Mönch gegen Höllengeschäfte“ (11.10 Uhr). Der Film „Österreich – evangelisches Land“ (11.55 Uhr) zeigt, dass Österreich einst mehrheitlich evangelisch gesinnt war und das Habsburger-Kaiserhaus selbst fast zum lutherischen Glauben übergetreten wäre. Um 12.40 Uhr folgt schließlich ein Rundgang durch „Das evangelische Wien“.
Im Hauptabend präsentiert „ORF III Spezial“ die ersten zwei Teile des vierteiligen TV-Epos „Tore der Welt“ (ab 20.15 Uhr), basierend auf Ken Folletts gleichnamigem Roman. Der Historien-Vierteiler spielt –wie schon Ken Folletts „Die Säulen der Erde“ – in der fiktiven englischen Stadt Kingsbridge. Die englische Krone stürzt sich Mitte des 14. Jahrhunderts in den verhängnisvollen Hundertjährigen Krieg mit Frankreich. Der immer kostspieliger werdende Feldzug und die auftretende Pest sind nur die äußeren Faktoren, die die Stadt an den Rand des Ruins treiben. Auch die mörderischen Ränkespiele von Klerus und Adel um Macht und Pfründe fordern ihre Opfer. In diesem Chaos kämpft mit der schönen Kaufmannstochter Caris (Charlotte Riley) eine starke Frau um ihre Selbstverwirklichung, ihre Liebe und die Freiheit der Stadt von der Willkür der Mächtigen.
Abschließend zeigt ORF III „Kabarett im Turm: Blonder Engel – Ein bunter Strauß aus Liedern“ (23.30 Uhr) und zum 70. Geburtstag von Roland Neuwirth „DENK mit KULTUR: Eva Maria Marold und Roland Neuwirth“ (0.30 Uhr).

Allerheiligen: Sonntag, 1. November

Zum Start in den Feiertag zeigt „Erlebnis Bühne“ die Dokumentation „Filmstar Herbert von Karajan“ (7.25 Uhr), gefolgt vom Verdi-Requiem „Messa da Requiem“ (8.20 Uhr) aus der Mailänder Scala 1967 mit Luciano Pavarotti und Herbert von Karajan. Um 9.45 Uhr widmet sich eine Ausgabe von „Cultus – Der Feiertag im Kirchenjahr“ der Bedeutung von Allerheiligen, ehe „ORF III LIVE“ die „Allerheiligen-Messe aus der Pfarre Hartberg“ (10.00 Uhr) überträgt.
Ab 13.05 Uhr stehen fünf Dokus der Reihe „Heimat der Klöster“ auf dem Programm. Vom Zisterzienserhaus „Heiligenkreuz – Ein Stift im Wienerwald“ mit seinen berühmten „singenden Mönchen“ geht es zum „Stift Seitenstetten – Im himmlischen Garten vom Mostviertel“ (13.55 Uhr). Um 14.40 Uhr folgt das Benediktinerstift „St. Paul im Lavanttal – Paradies in den Kärntner Alpen“. Nach Zwischenstationen in „Mariazell und St. Lambrecht – In den steirischen Alpen“ (15.30 Uhr) führt die filmische Rundreise um 16.10 Uhr zu einem der ältesten Stifte des Landes nach „Admont – Ein Stift in den steirischen Alpen“. Einen sanften Übergang von der beschaulichen klösterlichen Idylle am Land zum prunkvollen Stephansdom liefert die Doku „Leben an magischen Orten – Vom Glockner bis St. Stephan (17.00 Uhr), bevor ORF III in den Dokus „Habsburg und der Dom – St. Stephan unter dem Doppeladler“ (17.45 Uhr) und „Brandakte Stephansdom – Rekonstruktion einer Katastrophe“ (18.40 Uhr) in die Historie des Doms eintaucht. Anschließend lädt Publikumsliebling Peter Rapp in „Peter Rapp – Es lebe der Zentralfriedhof“ (19.25 Uhr) zur musikalischen Führung zu den Ehrengräbern des Wiener Zentralfriedhofs. Ab 20.15 Uhr zeigt ORF III schließlich die finalen zwei Teile des TV-Epos „Tore der Welt“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.