Außerdem: „Runde der ChefredakteurInnen“, Start der neuen Staffel „Kabarett im Turm“ mit Manuel Rubey und Nationalratssitzung in „Politik live“

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information startet am Donnerstag, dem 25. März 2021, mit der neuen „Land der Berge“-Doku „Pilgerwege mit Viktor Gernot und Fifi Pissecker“ seinen rund zweiwöchigen Osterschwerpunkt. Die „Donnerstag Nacht“ läutet mit Manuel Rubey in „Ich will nur reden“ eine neue Staffel „Kabarett im Turm“ ein. Tagsüber überträgt „Politik live“ (9.05 Uhr) eine weitere Nationalratssitzung, die mit einer Fragestunde mit Kunst- und Kulturminister Werner Kogler beginnt.

In „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) trifft ORF-III-Moderatorin Ani Gülgün-Mayr Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan beim Café Beaulieu im Palais Ferstel zu einem „Coffee to go“. Die feine Nase seiner Hündin Nora führt die Spaziergänger zum Wiener Kohlmarkt, wo ein duftender Kaiserschmarrn to go lockt. Mit Kaffee und Süßspeise ausgerüstet zieht es sie anschließend Richtung Burgtheater. Habjan erzählt in dieser Gegend von seinem Projekt in Bayreuth und spricht auch über seine Zeit im Lockdown.

Im Hauptabend erkundet eine neue „Land der Berge“-Produktion „Pilgerwege mit Viktor Gernot und Fifi Pissecker“ (20.15 Uhr). Auf unterschiedlichen Wegen und mit verschiedenen Herangehensweisen wandern die beiden Kabarettisten von der Bundeshauptstadt Wien bis zum Wallfahrtsort Mariazell. Viktor Gernot erkundet die „Via Sacra“, einen alten und geschichtsträchtigen Pilgerweg, der an der Wiener Stadtgrenze beginnt und durch das Mostviertel bis nach Mariazell führt. Dabei trifft er u. a. auf den Abt in Heiligenkreuz, erkundet die Araburg in Kaumberg und fährt mit dem Sessellift auf den Muckenkogel. Wolfgang „Fifi“ Pissecker ist derweil am etwas anspruchsvolleren Wiener Wallfahrerweg 06 unterwegs. In Kaumberg trifft der weitwandererprobte Pissecker auf den etwas geschafften Gernot, bevor er über St. Aegyd und die Mariazeller Bürgeralpe ans Ziel gelangt.

Anschließend diskutiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher in einer „Runde der ChefredakteurInnen“ (21.05 Uhr) das Machtgefüge zwischen Bund und Ländern angesichts des aktuellen Corona-Geschehens. Während in Vorarlberg Öffnungsschritte gesetzt werden, stehen aufgrund der stark ausgelasteten Intensivstationen im Osten weitere Verschärfungen im Raum. Weitere Fragen der Sendung lauten: Was läuft in der Impfstoffverteilung schief? Und was steckt hinter der Auseinandersetzung zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und der EU? Zu Gast sind u. a. Rainer Nowak (Chefredakteur, Die Presse), Christian Nusser (Chefredakteur, Heute), Manfred Perterer (Chefredakteur, Salzburger Nachrichten), Gerold Riedmann (Chefredakteur, Vorarlberger Nachrichten), Maria Scholl (stv. Chefredakteurin, APA) und Petra Stuiber (stv. Chefredakteurin, Der Standard).

In der „Donnerstag Nacht“ lässt zunächst Gerald Fleischhacker mit seiner „Tafelrunde“ (21.55 Uhr) die Ereignisse des letzten Monats humorvoll Revue passieren. Mit dabei sind dieses Mal Andreas Vitásek, Thomas Maurer, Christoph & Lollo und Verena Scheitz. Danach löst eine neue Staffel von „Kabarett im Turm“ um 22.50 Uhr das ORF-III-Talkformat „DENK mit KULTUR“ ab. Für die erste Folge hat Manuel Rubey eigens zur Feder gegriffen und das neue Programm „Ich will nur reden“ geschaffen. Dabei trifft subtiler schwarzer Humor auf gnadenlose Frechheiten. Eigentlich wollte Rubey zu seinem 30er ein neues Programm herausbringen, jetzt ist er schon 40. Es kam ihm ständig etwas dazwischen, u. a. drehte er ein paar Filme, traf auf Thomas Stipsits und wurde auch noch Vater – gleich zweimal. Seine Töchter hat er mit ins Programm genommen, so kann er sie wenigstens von der Steuer absetzen. Und jetzt: will er einfach nur reden. Zum Abschluss des Abends wird es mit „Wie die Bibel heilig wurde – Josef Hader im Heiligen Land“ (23.40 Uhr) erneut österlich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.