Außerdem: „WDR Europaforum“ in „Politik Spezial“, „Wilde Reise mit Erich Pröll“ in Neuseeland, „Im Brennpunkt“ mit „Putin, Russland & die FIFA“

Wien (OTS) ORF III steht am Donnerstag, dem 7. Juni 2018, ganz im Zeichen der „Medienenquete 2018“: Auf dem Programm stehen die (von ORF III produzierte) Live-Übertragung der gesamte Enquete (sowohl am 7. als auch am 8. Juni) aus dem Wiener MuseumsQuartier und um 21.05 Uhr eine Live-Diskussionsrunde, in der Ingrid Thurnher die Mediensprecher der Parteien zu einem Gespräch über den „Medienstandort Österreich“ bittet.

Gestartet wird der Programmtag bereits um 9.55 Uhr mit der Übertragung der „Medienenquete 2018“. Ziel der von der Bundesregierung einberufenen Enquete ist es, einen medienpolitischen Diskurs über die Stärkung des österreichischen Medienstandorts anzuregen und die österreichische Identität in der Medienwelt der Zukunft zu sichern. In Reden, Workshops und Podiumsdiskussionen werden u. a. die Themen öffentlich-rechtlicher Auftrag, Public Value, Finanzierung und Förderung sowie Digitalisierung und Demokratie thematisiert. Während die Enquete von 13.00 bis 14.00 Uhr pausiert, zeigt ORF III in „Politik Spezial“ die Höhepunkte des „WDR Europaforums“ (13.00 Uhr) aus Berlin. Dort ist neben hochkarätigen Gästen aus ganz Europa auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache zu Gast. Er spricht zum Thema „Europas Zukunft – Welches Europa wollen wir?“.

Im Hauptabend geht es mit der „Wilden Reise mit Erich Pröll“ nach Neuseeland. „Land der Legenden – Neuseeland“ (20.15 Uhr) entführt auf eine Reise in die mystische Welt der Maori-Legenden. Die Maoris waren die ersten Menschen, die das Land im Süden des Pazifiks vor rund einem Jahrtausend erreichten und es bis heute nachhaltig geprägt haben. So ist Neuseeland wie kaum ein anderer Teil der Welt ein faszinierender Ort, an dem Legende auf Landschaft trifft und Mythologie auf Mysterium. Sowohl in den Geschichten, die es umranken, als auch in der dort lebenden Pflanzen- und Tierwelt.

In „Politik live“ bittet ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher anschließend die Mediensprecher der Nationalratsfraktionen zum Gespräch zum Thema „Medienstandort Österreich: Was plant die Politik?“ (21.05 Uhr). Zu Gast sind Karl Nehammer (ÖVP), Hans-Jörg Jenewein (FPÖ), Thomas Drozda (SPÖ), Claudia Gamon (NEOS), Alfred Noll (Liste Pilz).

„Im Brennpunkt“ widmet sich danach der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft in „Fußball-WM 2018: Putin, Russland & die FIFA“ (21.55 Uhr). Die Dokumentation von Olga Sviridenko, Robert Kempe und Philipp Sohmer blickt hinter die Kulissen des Prestigeprojekts Wladimir Putins, wo Kostenexplosionen, Korruption, Menschenrechtsverletzungen und Rassismus die Agenda bestimmten, und zeigt, dass die von Putin versprochene WM auf „höchstem Standard“ noch in weiter Ferne lag.

In „Inside Brüssel“ (22.30 Uhr) diskutiert Peter Fritz im Europäischen Parlament mit den Europaabgeordneten Lukas Mandl (ÖVP) und Mady Delvaux (Sozialdemokraten, Luxemburg) sowie mit Stefani Weiss (Bertelsmann Stiftung) und Thomas Schmidt (Austria Presse Agentur) über den bevorstehenden EU-Ratsvorsitz Österreichs, über die Wahrscheinlichkeit einer neuen Eurokrise und über den Handelskrieg zwischen den USA und Europa.

„ORF III Spezial“ zeigt danach den „Disability Confidence Day 2018“ (23.20 Uhr). Dieser beschäftigt sich mit den Herausforderungen gesellschaftlicher Veränderung und technologischem Fortschritt.

Der Abend schließt mit dem „CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt“ (23.45 Uhr). Der CIVIS Medienpreis gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen in Europas Medienlandschaft: Jedes Jahr werden die besten Beiträge zu den Themen Migration, Integration und kulturelle Vielfalt aus den Sparten Film, Fernsehen, Radio und Online ausgezeichnet. Die Preise werden im Rahmen einer Gala im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.