Weiters am Freitag: Filmabend mit „So wie du bist“, „Vor.Seit.Schluss!“ und „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information präsentiert zu Mariä Empfängnis am Donnerstag, dem 8. Dezember 2016, unter dem Motto „literatur.film“ Adaptionen sieben literarischer Stoffe. Bevor dieser Schwerpunkt startet ist in der „Erlebnis Bühne Matinee“ um 8.25 Uhr das Konzert der Wiener Philharmoniker mit Riccardo Muti und Anne-Sophie Mutter von den Salzburger Festspielen 2015 zu sehen. Auf dem Programm stehen Tschaikowskys Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 sowie die Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73 von Johannes Brahms. Außerdem zeigt ORF III im Hauptabend um 20.15 Uhr eine neue Ausgabe der Gesprächsreihe „André Hellers Menschenkinder“ mit Kabarettist, Schauspieler und Drehbuchautor Josef Hader, der im Sommer in der Literaturverfilmung von Stefan Zweigs Roman „Vor der Morgenröte“ zu sehen war. Die hochgelobte Verfilmung wird von Österreich ins Rennen um die Nominierung für die Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ bei der Oscar-Verleihung 2017 geschickt. Im Gespräch mit Heller wirft Hader einen Blick auf sein Aufwachsen im Mühlviertel, seine ersten Bühnenauftritte im Klosterinternat bis hin zu seinen ersten Rollen in Kinofilmen. Anschließend gibt es ein Wiedersehen mit seinem beliebten Kabarettprogramm „Hader spielt Hader“ (21.25 Uhr).

Details zum Programmschwerpunkt „literatur.film“:

Um 10.30 Uhr startet der „literatur.film“-Schwerpunkt mit einer Neuadaption des berühmten Romans „Effie Briest“ von Theodor Fontane in deutscher Starbesetzung, u. a. mit Julia Jentsch, Sebastian Koch, Mišel Matičević und Juliane Köhler, gefolgt von der faszinierenden Verfilmung des Bucherfolgs „Salz auf unserer Haut“ (12.25 Uhr) von Benoîte Groult. Der Film erzählt die komplizierte Liebesgeschichte zwischen der Intellektuellen George (Greta Scacchi) und dem Bauernsohn Gavin (Vincent D’Onofrio), in Szene gesetzt von Andrew Birkin. Um 14.20 Uhr steht das autobiografische Epos „Nirgendwo in Afrika“ von Stefanie Zweig auf dem Programm. Die Filmadaption handelt von einer deutschen Familie, die sich 1938 in einer fremden Welt zurechtfinden muss, u. a. mit Juliane Köhler, Merab Ninidze, Matthias Habich und Sidede Onyulo. Danach folgt die fesselnde Bestseller-Verfilmung von Peter Høegs „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ (16.45 Uhr) über die abenteuerliche Selbstfindung einer faszinierenden Frau unter der Regie von Bille August. Um 18.45 Uhr macht Claire Zachanassian (Christiane Hörbiger) in Friedrich Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ den Bürgern ihrer Heimatstadt ein mörderisches Angebot. Im Spätabend sind Mads Mikkelsen und Burgschauspieler Bruno Ganz in der Inszenierung von Heinrich von Kleists einzigartiger Novelle „Michael Kohlhaas“ (22.40 Uhr) zu sehen, in der ein betrogener Pferdehändler gegen das erfahrene Unrecht mit unerbittlicher Härte ankämpft. Der „literatur.film“-Schwerpunkt schließt um 1.00 Uhr mit der Verfilmung von Philippe Dijans Roman „Liebe ist das perfekte Verbrechen“ – ein ausgeklügelter Erotikthriller aus Frankreich mit James-Bond-Bösewicht Mathieu Amalric in der Hauptrolle unter der Regie von Arnaud und Jean-Marie Larrieu.

Am Freitag, dem 9. Dezember, präsentiert ORF III einen Filmabend mit den Tragikomödien „So wie du bist“ von Wolfgang Murnberger und „Vor.Seit.Schluss!“ von Alexander Peter Lercher sowie Neele Leana Vollmars Culture-Clash-Komödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“.

Berührungsängste abzubauen ist das Anliegen der auf einer authentischen Geschichte basierenden Tragikomödie „So wie du bist“ (20.15 Uhr): Darin kämpft Gisela Schneeberger als Richterin für das Recht einer 20-Jährigen (Juliana Götze) zu heiraten – dies ist jedoch für Menschen mit Down-Syndrom wie Michelina rechtlich unmöglich. In weiteren Rollen sind u. a. Cornelius Obonya, Lukas Resetarits, Petra Morzé, Karlheinz Hackl, August Schmölzer, Christopher Schärf und in einer Gastrolle der Schriftsteller Peter Turrini (als Bischof) zu sehen.
Anschließend erzählt die liebevoll inszenierte Tragikomödie „Vor.Seit.Schluss!“ (21.50 Uhr) die Geschichte des neurotischen Zynikers Dr. Reinhard Nagl (Heinz Trixner). An seinem 70. Geburtstag kuriert der Griesgram einen Herzanfall aus und möchte am liebsten im Bett bleiben. Da taucht ein ungebetener Gast auf: sein alter Freund Lorenz Zweig (Christian Futterknecht). Die beiden verbringen das Wochenende miteinander, und Nagls Leben gerät immer mehr aus den Fugen. Vor der Kamera standen weiters Uschi Glas und Sandra Lipp. Schließlich zeigt ORF III um 23.25 Uhr die temperamentvolle Culture-Clash-Komödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ nach dem Bestseller von Jan Weiler. Sachbuchlektor Jan (Christian Ulmen) nimmt den Heiratsantrag seiner deutsch-italienischen Freundin Sara (Mina Tander) an, möchte sie aber ohne großes Brimborium standesamtlich ehelichen. Doch der zukünftige Schwiegervater Antonio (Lino Banfi) pocht darauf, das Fest in Süditalien zu feiern. Südliches Temperament, eine Meeresfrüchte-Allergie und zu weiche Betten führen dazu, dass Jan anfängt sich zu fragen, ob seine zukünftige Ehefrau und ihre Familie tatsächlich die Richtigen für ihn sind.

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.