Außerdem: „Fernsehen zum Gernsehen“ mit Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information setzt am Freitag, dem 16. Juli 2021, die Peter-Alexander-Retrospektive mit einem Filmdoppel fort – beginnend mit einer restaurierten Fassung von „Saison in Salzburg“ (20.15 Uhr), die erstmals in 16:9 und in HD-Qualität zu sehen ist. Im Operettenfilm von 1961 machen sich die drei arbeitslosen Schauspieler Heinz (Peter Alexander), Toni (Gunther Philipp) und Hans (Peter Vogel) auf den Weg nach Salzburg. Im Gasthof „Blauer Enzian“ spielen sie ihre Rollen als Kellner, Portier und Liftboy so überzeugend, dass sie sogar eine Daueranstellung erhalten. Außerdem scheint auch jeder von ihnen eine Freundin gefunden zu haben. In einer weiteren Rolle ist Waltraut Haas zu erleben. Anschließend um 22.00 Uhr folgt „Hilfe, meine Braut klaut“ aus dem Jahr 1964. Der unverheiratete Werbezeichner Valentin Haase (Peter Alexander) hat sich Hals über Kopf verliebt. Allerdings ahnt er nicht, dass seine Angebetete Elisabeth (Cornelia Froboess) eine Millionärstochter ist. Und so hat er für die wertvollen Gegenstände, die er immer wieder bei ihr findet, nur eine Erklärung: Seine Braut klaut.

Danach steht eine Ausgabe des Retro-Formats „Fernsehen zum Gernsehen“ (23.40 Uhr) auf dem Programm. Darin präsentieren Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz die größten Schmankerl aus dem erotischen Fundus des ORF-Archivs: Bademoden aus den sechziger Jahren, die ersten Oben-ohne-Bäder, Brigitte Bardot in Österreich, Viktor Gernot und Michael Niavarani beim Sinnieren über die Vorteile gewisser Praktiken oder Enfant terrible Helmut Berger bei einem lasziven Interview in rosa Bettwäsche.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.