Außerdem: Zweimal „treffpunkt medizin“ mit Neuproduktion „Die ‚versteckte‘ Pandemie der Kinder“ und „Helikoptereltern & Tyrannenkinder“

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information führt am Mittwoch, dem 8. September 2021, in zwei Neuproduktionen in die oberösterreichische Hinterstoder-Region: Im Hauptabend porträtiert „Heimat Österreich“ das „Almleben in Hinterstoder“, bevor „Landleben“ danach „Landträume – Von Windischgarsten zur Wurzeralm“ zeigt. Ab 22.30 Uhr widmet sich ein „treffpunkt medizin“-Doppel – passend zum Schulstart – körperlicher und psychischer Gesundheit von Kindern in der Corona-Pandemie und darüber hinaus.

Die „Heimat Österreich“-Premiere „Almleben in Hinterstoder“ (20.15 Uhr) von Thomas Hackl und Martina Hechenberger erzählt vom Sehnsuchtsort am Auslauf des Toten Gebirges. Hoch über dem Tal werden einige Almen heute noch bewirtschaftet, während im kühlen Tal die Fliegenfischer im kristallklaren Wasser ihre Köder nach Äschen und Forellen auswerfen. Der pensionierte Holzknecht Franz Kniewasser erzählt von der einst mühevollen Holzarbeit im Stodertal und bereitet traditionelle Holzknechtspatzen über dem offenen Feuer zu – und das in einer von ihm detailgetreu nachgebauten Lafthütte. Wilhelm Jansenberger ist Almbauer und Naturliebhaber. Seine Augen funkeln, wenn er an seine Rinder denkt und er liebt es, wenn seltene Wildtiere fast bis vor seine Füße kommen. Sogar der Auerhahn ist manchmal sein Gast. Markus Pernkopf wiederum ist Förster des traditionsreichen Forstbetriebs. Er kennt die Geschichte des Hauses und besonders sein Revier in den Wäldern an der Steyr im Toten Gebirge.

Anschließend präsentiert das neue ORF-III-Format „Landleben“ die Neuproduktion „Landträume – Von Windischgarsten zur Wurzeralm“ (21.05 Uhr) von Martin Vogg. In der oberösterreichischen Region Pyhrn-Priel im Raum Hinterstoder stehen Originale wie der Wirt, Wanderer und Musiker Alois Berger für das unverstellt Regionale. Die Wurzeralm oder die Stodertaler Alm beeindrucken mit fantastischem Panoramablick und mit Bewohnerinnen und Bewohnern, die sich einen tiefen Sinn für das Leben in der Natur erhalten haben. Johann Sulzenbacher und sein Sohn Thomas sind mit ganzem Herzen Volksmusikanten und zugleich Betreiber einer Jausenstation auf 900 Metern, wo sie fleißig aufspielen und auch zahlreiche regionale Vereine bei sich willkommen heißen. Die Ramitscheder Mühle oder das alte Handwerk in der Gemeinde Edlbach geben einen guten Eindruck davon, wie Traditionelles hier gelebt wird. Danach folgt „Landleben: Almhütten – Leben über der Baumgrenze“ (21.55 Uhr).

Ab 22.30 Uhr widmet sich „treffpunkt medizin“ der Gesundheit von Kindern, beginnend mit der Neuproduktion „Die ‚versteckte‘ Pandemie der Kinder“ von Markus Voglauer und Michael Dalpiaz. Ein Schuljahr Pandemie hat bei Kindern und Jugendlichen Spuren hinterlassen:
Soziale Isolation, Konflikte zu Hause oder Probleme mit dem Homeschooling sitzen bei manchen noch tief. Der zuversichtliche Blick nach vorne ist gefragt. Aber wie geht das? „treffpunkt medizin“ richtet den Blick auf die junge Generation – was braucht sie jetzt und wer bzw. was kann helfen? Der Abend schließt um 23.20 Uhr mit „Helikoptereltern & Tyrannenkinder – Gesunde Kindheit“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.