Außerdem: Neue ORF-III-Doku „Der Mann für Rekorde: Alpinist Peter Habeler“, „ORF III Spezial“ zu „In memoriam: Wilfried Scheutz – Antiheld“

Wien (OTS) Am Samstag, dem 22. Juli 2017, geht ORF III Kultur und Information 90 Jahre in die Geschichte zurück. Damals ging der Wiener Justizpalast in Flammen auf und sorgte für die beginnende Erosion des parlamentarischen Systems. Am Sonntag, dem 23. Juli, überträgt ORF III die Neuinszenierung von „Carmen“ in der atemberaubenden Kulisse der Seebühne Bregenz.

Samstag, 22. Juli: „roadKITCHEN – Bauern kochen: Penne alla Vodka und Tomatensugo“ (17.55 Uhr), „Land der Berge: Der Mann für Rekorde:
Alpinist Peter Habeler“ (19.25 Uhr), „zeit.geschichte“ zu „Republik in Flammen – Der Jusitzpalastbrand und seine Folgen“ (20.15 Uhr), dreiteilige Dokureihe „Weltenbrand – Der 1. Weltkrieg (21.05, 21.55, 22.40 Uhr), „DENK mit Kultur: DENKwürdige Momente (2/2) (23.30 Uhr)

Der Abend startet mit einer neuen Ausgabe von „roadKITCHEN – Bauern kochen“. Dieses Mal besucht Paul Kogelnig das größte Tomaten-Gewächshaus Österreichs von Biobauer Christian Zeiler, wo er auf seinem Kochfahrrad „Penne alla Vodka und Tomatensugo“ (17.55 Uhr) zubereitet. Außerdem gibt es praktische Tipps, wie man Tomaten ganz einfach konservieren kann – damit man auch im Winter auf den frisch-fruchtigen Geschmack reifer Tomaten nicht verzichten muss. Ein weiteres Programmhighlight im Vorabend ist die neue ORF-III-Produktion „Land der Berge“ über den Extrembergsteiger Peter Habeler, der exakt am 22. Juli seinen 75. Geburtstag feiert. Die Dokumentation „Der Mann für Rekorde: Alpinist Peter Habeler“ (19.25 Uhr) von Lutz Maurer erzählt von den größten Meilensteinen seiner Karriere wie etwa die legendäre Everest-Besteigung mit Reinhold Messner ohne zusätzlichen Sauerstoff.

Im Hauptabend widmet sich die „zeit.geschichte“ zunächst dem Justizpalastbrand. 90 Jahre ist es her, dass dieser von Demonstranten und Demonstrantinnen in Brand gesetzt wurde. Die sozialdemokratische Führung war ratlos und erteilte den Schießbefehl, der 89 Menschenleben forderte. Die Dokumentation „Republik in Flammen – Der Justizpalastbrand und seine Folgen“ (20.15 Uhr) von Fritz Kalteis analysiert die Ursachen, Hintergründe und politischen Folgen des Brandes. Anschließend zeigt die „zeit.geschichte“ die Wurzeln jener Konflikte, die die gesamte erste Hälfte des 20. Jahrhunderts prägen sollten. Die dreiteilige Dokumentationsreihe „Weltenbrand – Der 1. Weltkrieg“ (21.05, 21.55, 22.40 Uhr) zeichnet nach, wie eine ganze Generation vom Ersten Weltkrieg geprägt wurde und wie bereits 1914 die Weichen für einen mehr als 30 Jahre andauernden Konflikt gestellt wurden.

Heiter wird es im Spätabend mit der zweiten Ausgabe der „DENKwürdigen Momente“ (23.30 Uhr). Welche kuriosen Geschichten Birgit Denk ihren Gästen während der vierten Staffel „DENK mit KULTUR“ entlocken konnte, zeigt der zweite Teil des Best-ofs. Aber auch musikalische Einlagen dürfen natürlich nicht fehlen.

Sonntag, 23. Juli: „Erlebnis Bühne Spezial: Jedermann/Frau – Das Salzburger Festspielmagazin“ (19.25 Uhr), „Erlebnis Bühne Künstlerporträt: Ich bin Carmen“ (19.45 Uhr), „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ von den „Bregenzer Festspielen 2017: Carmen“ (20.15 Uhr), „ORF III Spezial“ mit „In memoriam: Wilfried Scheutz – Antiheld“ (22.25 Uhr)

Der ORF-III-Kultursommer feiert am Sonntag, dem 23. Juli, einen weiteren Höhepunkt. Gestartet wird im Vorabend mit einem „Erlebnis Bühne Spezial“ zu „Jedermann/Frau – Das Salzburger Festspielmagazin“ (19.25 Uhr). Das Magazin bietet einen 360-Grad-Blick auf die mitunter berühmtesten Festspiele der Welt, ist dabei nah am Menschen und soll vor allem eines machen: Lust auf Kultur. Das „Erlebnis Bühne – Künstlerporträt“ stimmt anschließend schon auf das große Highlight der Bregenzer Festspiele 2017 ein. Die neu produzierte Dokumentation „Ich bin Carmen“ (19.45 Uhr) zeigt die ganz besonderen Bühnenmomente der diesjährigen Inszenierung und lässt Festspiel-Intendantin Elisabeth Sobotka und Carmen-Darstellerin Gaëlle Arquez zu Wort kommen. Im Hauptabend steht Georges Bizets Meisterwerk „Carmen“ (20.15 Uhr) von der imposanten Seebühne der Bregenzer Festspiele auf dem Programm. Die Neuinszenierung von Kaspar Holten verspricht ein beeindruckendes Opernspektakel der weltweit meistaufgeführten Oper. Dirigiert wird von Paolo Carignani, das herausragende Ensemble besteht aus: Gaëlle Arquez, Daniel Johansson, Andrew Foster-Williams, Cristina Pasaroiu, Jana Baumeister, Marion Lebègue, Yasushi Hirano, István Horváth und Adrian Clarke.

Mit der Sondersendung „ORF III Spezial: In memoriam“ schließt der Sonntagabend und gedenkt des kürzlich verstorbenen Austropop-Sängers Wilfried. Die Dokumentation „Wilfried Scheutz – Antiheld“ aus dem Jahr 2014 erinnert an jenen Musiker, der u. a. mit „Ziwui Ziwui“ einen Hit landete. Das Porträt von Tristan Zahornicky zeigt den Menschen Wilfried Scheutz abseits der Bühne und offenbart dabei persönliche und berührende Einblicke.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.