Außerdem: „ORF III auf Schiene“ u. a. mit „Agatha Christie’s Poirot: Mord im Orient-Express“ und Dokus über Bahnfahrten

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information zeigt am Staatsfeiertag, dem 1. Mai 2021, einen Schwerpunkt rund um Österreichs Geschichte, Land und Leute: Tagsüber führt ORF III durch die schönsten Regionen des Landes und im Hauptabend wirft die neue ORF-III-Produktion „Der 1. Mai und der Traum von der Weltrevolution“ einen Blick auf die Entstehung des Feiertags. Am Sonntag, dem 2. Mai, ist ORF III tagsüber mit der Bahn quer durch Österreich und darüber hinaus unterwegs. Im Hauptabend klärt David Suchet in „Agatha Christie’s Poirot“ den „Mord im Orient-Express“ auf.

Samstag, 1. Mai

Den Staatsfeiertag läutet eine Ausgabe von „Cultus – Der Feiertag im Kirchenjahr“ (8.55 Uhr) ein. Ab 9.05 Uhr führt ORF III in elf Dokus zu den schönsten Ecken Österreichs und zeigt etwa das „Landleben in Filzmoos“ (9.05 Uhr), das „Leben im Lesachtal“ (14.35 Uhr) und das „Leben im steirischen Almenland“ (16.10 Uhr). Ab 17.50 Uhr befasst sich ORF III mit den gesellschaftlichen Entwicklungen Wiens, beginnend mit dem Zweiteiler „Der Gemeindebau – Eine Institution schreibt Geschichte“.

Im Hauptabend präsentiert die „zeit.geschichte“ mit „Der 1. Mai und der Traum von der Weltrevolution“ (20.15 Uhr) eine neue ORF-III-Produktion über den Feiertag, der in Österreich 1890 erstmals an diesem Datum begangen wurde. Die Grundidee des Kampftages für die Rechte der Arbeiterklasse wird zunehmend zu einem Relikt vergangener Tage. Anhand der Geschichte des 1. Mais zeigt der Film von Dagmar Streicher auch die Entwicklung der Arbeiterbewegung sowie Wendepunkte der letzten 130 Jahre. Danach beleuchtet die „zeit.geschichte“ in drei Porträts bedeutende „Baumeister/innen der Republik“: Bruno Kreisky (21.05 Uhr), Karl Seitz (22.15 Uhr) und Adelheid Popp (23.10 Uhr).

Sonntag, 2. Mai

Am Sonntag dreht sich alles um die Eisenbahn – beginnend mit dem Zweiteiler „Erlebnis Österreich mit Bahn und Schiff“ (ab 8.25 Uhr). In insgesamt 13 Dokus führt ORF III tagsüber entlang der schönsten Bahnstrecken Österreichs und darüber hinaus, die auch von der Entwicklung des Fortbewegungsmittels erzählen – vom einst beeindruckenden Tempo bis zum heutigen Image als Nostalgie-Gefährt. Um 10.00 Uhr wird die Bahnrundreise für die Live-Übertragung des „Katholischen Gottesdienstes aus der Missio-Kapelle in Wien“ kurz unterbrochen, ehe um 11.00 Uhr „Die Feistritztalbahn“ bestiegen werden kann. Nach weiteren Dokus zur „Graz-Köflacher Bahn“ (11.55 Uhr), den „Steiermärkischen Landesbahnen“ (ab 12.40 Uhr) in zwei Teilen und zur „Mariazellerbahn“ (14.10 Uhr) folgt ab 14.55 Uhr die Dokureihe „Auf den Schienen des Doppeladlers“ in fünf Folgen.

Um 19.25 Uhr stimmt die Doku „Wien und der Orientexpress – Die Kaiserin Elisabeth Westbahn“ auf einen spannungsgeladenen Hauptabend ein: Um 20.15 Uhr kommt es in „Agatha Christie’s Poirot“ zum „Mord im Orient-Express“, in dem sich der belgische Privatdetektiv Poirot (David Suchet) auf der Rückreise von Istanbul im schwach besetzten Orient-Express befindet. Auf halber Strecke kommt es zu einem ungewollten Zwischenstopp und am nächsten Tag wird die Leiche eines skrupellosen Geschäftsmannes aufgefunden. Anschließend kommt es in „Agatha Christie’s Poirot” noch zum „Mord nach Fahrplan“ (21.45 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.