Außerdem: „zeit.geschichte“-Abend: „Schlacht um Europa“, Thomas Stipsits in den „Berggesprächen“, Auftakt für Miniserie „Die doppelte Frau“

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information setzt am Sonntag, dem 18. Juli 2021, den ORF-Kultursommer mit einem Klassik-Highlight aus Tirol fort: Im Hauptabend präsentiert „Erlebnis Bühne“ Elīna Garančas glanzvolle Open-Air-Gala „Klassik in den Alpen“ aus Kitzbühel. Am Samstag, dem 17. Juli, zeigt die „zeit.geschichte“ ab 20.15 Uhr die ersten vier Folgen der achtteiligen, britischen Dokureihe „Schlacht um Europa“ über die bedeutendsten Gefechte des Zweiten Weltkriegs. Tagsüber am Samstag gedenkt ORF III Ossy Kolmann anlässlich seines fünften Todestages. Außerdem ist Thomas Stipsits zu Gast in einer neuen Ausgabe der „Berggespräche“. Im Vorabend präsentiert ORF III die erste Episode der dreiteiligen Doku-Fiction „Die doppelte Frau“.

Samstag, 17. Juli

Am Samstagmorgen gedenkt ORF III Ossy Kolmann, dessen Todestag sich am 18. Juli zum fünften Mal jährt, mit dem Porträt „ORF-Legenden – Ossy Kolmann“ (9.00 Uhr). „So ein Theater“ präsentiert anschließend die 1978 aufgezeichnete Komödie „Rücksichtslos dankbar“ (9.50 Uhr) in einer Inszenierung von Jochen Bauer aus dem TV-Theater im ORF-Zentrum.
Am Nachmittag trifft Andreas Jäger Thomas Stipsits für eine neue Folge der „Berggespräche“ (16.00 Uhr). Im Südburgenland – in dem auch seine Stinatz-Krimis spielen – ist der Publikumsliebling gemeinsam mit Andreas Jäger auf dem Geschriebenstein, der mit 884 Meter höchsten Erhebung des Burgenlands, unterwegs. Weiter geht es auf den Spuren des Uhudlers.
Im Vorabend um 20.00 Uhr präsentiert ORF III die erste Episode der dreiteiligen Doku-Fiction „Die doppelte Frau“, die parallel via ORF.at zu erleben ist. Im Film-Noir-Stil wandelt die Reihe auf den Spuren der Ersten Republik – aufbereitet als spannender Ermittlungsfall in drei rund achtminütigen Episoden. Entwickelt wurde der Doku-Fiction-Dreiteiler unter der redaktionellen Leitung von ORF.at-Chefredakteur Gerald Heidegger. Für Regie und Drehbuch ist ORF-Regisseurin Beate Thalberg verantwortlich.
Im Hauptabend zeigt „zeit.geschichte: Schlacht um Europa“ die ersten vier Folgen der achtteiligen britischen Dokureihe über die bedeutendsten Gefechte des Zweiten Weltkriegs. Zum Auftakt widmet sich die Reihe dem „D-Day“ (20.15 Uhr). Die Landung der alliierten Truppen in der Normandie am D-Day ist ein Wendepunkt im Verlauf des Zweiten Weltkriegs. „Operation Neptune“ ist trotz widriger Umstände und hohen Verlusten ein großer militärischer Erfolg. Veteranen sowohl der alliierten Armeen als auch der deutschen Wehrmacht berichten aus erster Hand von den Geschehnissen am Landungstag, kommentiert von Historikern und Militärexperten. Es folgen „Der Kampf um Caen“ (21.10 Uhr), „Operation Cobra“ (22.05 Uhr) und „Operation Market Garden“ (23.05 Uhr).

Sonntag, 18. Juli

Am Sonntag im Hauptabend präsentiert „Erlebnis Bühne“ aus Kitzbühel Elīna Garančas glanzvolle Open-Air-Gala „Klassik in den Alpen“ (20.15 Uhr). Die lettische Mezzosopranistin tritt gemeinsam mit der rumänischen Sopranistin Cellia Costea und dem armenischen Tenor Arsen Soghomonyan unter der musikalischen Leitung von Karel Mark Chichon auf. ORF-Kulturlady Barbara Rett führt für das in Kitzbühel anwesende Publikum und die TV-Zuseherinnen und -Zuseher durch den Abend. Außerdem erstmals auf der großen Konzertbühne: der 23-jährige Steirer und Sieger von Garančas Nachwuchsförderprojekt „ZukunftsStimmen“ Philipp Schöllhorn. Aufgezeichnet wurde der stimmungsvolle Klassik-Abend am Samstag, dem 10. Juli. Das Programm wurde seitens Maestro Karel Mark Chichon unter das Motto „Hoffnung und Zuversicht“ gestellt.
Ein Wiedersehen mit Elīna Garanča gibt es anschließend um 22.00 Uhr, wenn sich in „Stars & Talente – Von und mit Leona König“ alles um die „ZukunftsStimmen“-Initiative zur Förderung des Klassiknachwuchses dreht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.