Außerdem: „zeit.geschichte“-Abend zur Nachkriegszeit, Senta-Berger-Schwerpunkt, Gottesdienst und Gedenkfeier aus Mauthausen

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information setzt am Sonntag, dem 16. Mai 2021, die „Wir spielen für Österreich“-Reihe mit einem Konzert aus dem Wiener Musikverein fort. Die Wiener Philharmoniker lassen unter der Leitung von Franz Welser-Möst u. a. Schuberts Symphonie Nr. 2 in B-Dur, D125 erklingen. Am Vormittag wird ein ökumenischer Gottesdienst aus der Gedenkstätte Mauthausen übertragen. Danach sendet „ORF III Live“ die „Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier 2021“ des Mauthausen Komitees Österreich. Am Samstag, dem 15. Mai, berichtet „zeit.geschichte“ in vier Teilen über die Nachkriegsjahre in Österreich und die Geburt der Zweiten Republik.

Samstag, 15. Mai

Am Samstag setzt ORF III den einwöchigen Schwerpunkt zum 80. Geburtstag von Senta Berger fort, beginnend mit dem Dacapo von „Die Nacht der Nächte“ (9.00 Uhr), gefolgt von der Komödie „O Sole Mio“ (10.30 Uhr) aus dem Jahr 1960, die in den traumhaften Urlaubsort Portofino entführt. Ab 11.55 Uhr geht es mit „Mammamia“, „Probieren Sie’s mit einem Jüngeren“ (13.25 Uhr) und „Trennungsfieber“ (14.55 Uhr) weiter. „Scharf aufs Leben“ heißt es schließlich um 16.20 Uhr. Im Fernsehfilm aus dem Jahr 2000 wird Senta Berger als geschiedene Mittfünfzigerin unverhofft als Model engagiert.
Der vierteilige „zeit.geschichte“-Abend startet mit der ORF-III-Eigenproduktion „Der Tag, an dem Österreich frei wurde“ (20.15 Uhr). Zeitzeuginnen und Zeitzeugen werfen einen neuen, spannenden Blick auf den Tag, an dem Österreich seine Souveränität wiedererlangte. Anschließend widmet sich die Doku „Pummerin – Die Stimme Österreichs“ (21.05 Uhr) einem der wichtigsten Symbole des Wiederaufbaus in Österreichs. Um 22.00 Uhr dreht sich in einer Ausgabe der „Baumeister der Republik“ alles um Leopold Figl, den ersten Bundeskanzler der Zweiten Republik, ehe um 22.55 Uhr „Österreich privat – Die Nachkriegsjahre“ auf dem Programm steht. Zum Abschluss des Abends spielt „ORF III Spezial“, anlässlich des 50. Todestags von Karl Farkas am 16. Mai, eine „Bilanz der Saison – Sommernachtsredoute“ (23.40 Uhr).

Sonntag, 16. Mai

Am Sonntag erinnert ORF III an die Befreiung vom Nationalsozialismus mit einem „Ökumenischen Gottesdienst aus der Gedenkstätte Mauthausen“ (10.15 Uhr). Danach überträgt „ORF III LIVE“ um 11.00 Uhr die „Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier 2021“ des Mauthausen Komitees Österreich.
Das Finale des Senta-Berger-Schwerpunkts beginnt mit den Dacapos von „Mama kommt!“ (13.05 Uhr) und „Mammamia“ (14.35 Uhr). Mit der Komödie „Zimmer mit Frühstück“ geht es um 16.10 Uhr weiter, bevor im Rahmen von „Operette sich wer kann“ der Musikfilm „Adieu, Lebwohl und Goodbye“ (17.40 Uhr) auf dem Programm steht. Zum Abschluss folgt die Ausgabe der Gesprächsreihe „Mütter“ (19.15 Uhr) aus dem Jahr 1995, in der Therese und Tochter Senta Berger bei Hermi Löbl zu Wort kommen. Um 20.00 Uhr lädt Barbara Rett zum „Kulissengespräch mit Franz Welser-Möst“, zur Einstimmung auf das Konzert „Wir spielen für Österreich: Franz Welser-Möst dirigiert die Wiener Philharmoniker“. Im Goldenen Saal des Musikvereins in Wien lässt das Orchester Franz Schuberts Symphonie Nr. 2 in B-Dur, D125 und Richard Strauss’ symphonische Dichtung „Sinfonia domestica“ erklingen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.