Außerdem: „Thaïs aus dem Theater an der Wien“ und Schwerpunkt zum 95. Geburtstag von Queen Elizabeth II. mit Premiere „Die Royals in Österreich“

Wien (OTS) Zum einjährigen Jubiläum der Romy-nominierten ORF-III-Kulturinitiative „Wir spielen für Österreich“ präsentiert Barbara Rett am Sonntag, dem 18. April 2021, einen besonderen Opernabend: „Die schönsten Momente aus der Wiener Staatsoper“ – mit Stars wie Netrebko, Beczała, Nylund oder Flórez. Darauf folgt eine Neuinszenierung von Massenets „Thaïs“ aus dem Theater an der Wien. Am Samstag, dem 17. April, würdigt ORF III Queen Elizabeth II., die am 21. April ihren 95. Geburtstag feiert, sowie ihren kürzlich verstorbenen Gatten Prinz Philip und zeigt einen ganzen Programmtag im Zeichen der britischen Krone u. a. mit der ORF-III-Neuproduktion „Die Royals in Österreich“.

Samstag, 17. April

Zum Auftakt des Programmtages im Zeichen der Queen zeigt „ORF III Spezial“ um 9.00 Uhr „Elizabeth II. – Das Werden einer Königin“. Darauf folgt der Dokuvierteiler „Schloss Windsor – Tragödie und Triumph“ (ab 9.50 Uhr). Einen Ortwechsel gibt es um 12.55 Uhr mit „Der Buckingham-Palast – Geheimnisse und Tragödien im Königshaus“, bevor um 13.40 Uhr „Königliche Dynastien – Die Windsors“ und um 14.30 Uhr „Edward & George – Zwei Brüder, eine Krone“ auf dem Programm stehen. Ab 15.25 Uhr beleuchtet ein Zweiteiler die acht „Royalen Ehefrauen“, ehe sich ein Film mit dem kürzlich verstorbenen Duke of Edinburgh „Prinz Philip – Ein Leben für die Queen“ (16.55 Uhr) befasst. Um 17.45 Uhr dreht sich alles um die „Rivalinnen: Lady Diana und Elizabeth II.“. Im Vorabend erzählt „Die vielen Gesichter der Queen“ (18.30 Uhr) vom ständigen Wandel des Auftretens der britischen Monarchin. „Die Queen & Co“ um 19.25 Uhr begleitet „Die Windsors bei der Arbeit“.

Im Hauptabend präsentiert die „zeit.geschichte“ um 20.15 Uhr „Die Queen – Das Leben einer Königin“ – von ihren Tätigkeiten als „heiress presumptive“ während des Zweiten Weltkriegs bis hin zur Umwandlung des Britischen Empire zum Commonwealth of Nations. Anschließend erzählt die ORF-III-Neuproduktion „Die Royals in Österreich“ (21.10 Uhr) von Sabrina Peer die Geschichte und „Gschichtln“ hinter den royalen Besuchen der Windsors in Österreich. Ob Prinz Charles, Queen Elizabeth, Prinzessin Diana oder Edward VII. – sie alle waren schon einmal zu Gast im Land an der Donau. „Die Schwiegermutter der Queen“ ist um 22.00 Uhr zu sehen, ehe der Abend mit dem Dakapo „Edward & George – Zwei Brüder, eine Krone“ (22.45 Uhr) schließt.

Sonntag, 18. April

„ORF III Spezial“ zeigt am Sonntagmorgen „Wunderkammern – Die Schaffenswelten steirischer Künstler“ (9.15 Uhr). Darin wirft Gestalter Oliver Pink einen Blick in die privaten Ateliers steirischer Kunstschaffender. Anschließend überträgt „ORF III LIVE“ um 10.00 Uhr den „Katholischen Gottesdienst aus der Hofburgkapelle Wien“.

Zum einjährigen Jubiläum der „Wir spielen für Österreich“-Reihe blickt Barbara Rett um 20.15 Uhr gemeinsam mit Staatsoperndirektor Bogdan Roščić auf „Die schönsten Momente aus der Wiener Staatsoper“ zurück. Die Palette reicht von Juan Diego Flórez’ Interpretation Verdis „La mia letizia infondere“ bis hin zum finalen Akt von „La traviata“ mit Pretty Yende im März 2021. Dazwischen singt Anna Netrebko die „Tosca“, Piotr Beczała feiert sein Staatsopern-Rollendebüt als „Werther“ und Plácido Domingo gibt die Arie „Dio di Giuda“ aus dem 4. Akt von „Nabucco“ zum Besten. Duette liefern Anita Rachvelishvili und Erwin Schrott mit „Si tu m’aimes, Carmen …“ aus dem 4. Akt der „Carmen“ sowie Camilla Nylund und Georg Nigl mit „Dieser Anstand, so manierlich“ aus „Die Fledermaus“, die ORF III 2020 live in der Silvesternacht übertrug.
Anschließend wird die „Wir spielen für Österreich“-Reihe mit Jules Massenets „Thaïs aus dem Theater an der Wien“ (21.30 Uhr) fortgesetzt. Mit der amerikanischen Sopranistin Nicole Chevalier steht in der Neuinszenierung von Peter Konwitschny eine der derzeit gefragtesten Sängerinnen in der Titelpartie auf der Bühne. An ihrer Seite feiert der junge niederösterreichische Bassbariton Josef Wagner sein Hausdebüt. Als Mönch Athanaël bekehrt er Thaïs, die bekannteste Kurtisane Ägyptens, zum Glauben und zu Gott. Dirigiert von Leo Hussain spielt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Der Arnold Schoenberg Chor singt unter der Leitung von Erwin Ortner.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.