Außerdem: „Hommage an Friedrich Cerha“ zum 95. Geburtstag und „zeit.geschichte“-Abend mit u. a. Dokudreiteiler „Gulag – Stalins Lager des Terrors“

Wien (OTS) „Wir spielen für Österreich“ präsentiert am Sonntag, dem 21. Februar 2021, in ORF III Kultur und Information live-zeitversetzt aus der Wiener Staatsoper eine neue, hochkarätig besetzte Produktion von Bizets „Carmen“. Mit dabei sind Stars wie Anita Rachvelishvili, Piotr Beczała und Erwin Schrott. Danach ehrt „Erlebnis Bühne“ Friedrich Cerha zu dessen 95. Geburtstag mit einer „Hommage“. Bereits am Morgen überträgt ORF III einen katholischen Gottesdienst aus Linz. Am Samstag, dem 20. Februar, widmet sich ein vierteiliger „zeit.geschichte“-Abend Stalin und seinen „Lagern des Terrors“.

Samstag, 20. Februar

Tagsüber zeigt ORF III am Samstag vier Folgen der britischen Krimi-Serie „Agatha Christie’s Poirot“, beginnend mit „Die Katze im Taubenschlag“ (10.35 Uhr).

Der Hauptabend steht im Zeichen der ORF-III-„zeit.geschichte“, der ab 20.15 Uhr alle Teile der Doku-Trilogie „Gulag – Stalins Lager des Terrors“ über die die Geschichte eines grausamen Zwangsarbeitssystems zeigt. Zu Beginn werden „Die Anfänge 1917–1933“ (20.15 Uhr) geschildert, in denen wenige Monate nach der Oktoberrevolution die ersten Straf- und Arbeitslager errichtet wurden. Die Bolschewiki wollten sich dort ihrer politischen Gegner auf unmenschlichste Weise entledigen und sie durch Zwangsarbeit „umerziehen“. Dafür entstanden in weit abgelegenen Gegenden Sibiriens riesige Gefangenenkomplexe. Der zweite Teil „Der große Schrecken 1934–1945“ (21.10 Uhr) berichtet vom Ausbau der Gulags und den dort herrschenden Bedingungen während des Zweiten Weltkriegs. Teil drei „Zenit und Todeskampf 1945–1957“ (22.15 Uhr) geht auf die Entwicklungen nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Nach Stalins Tod wurden eine Million Gefangene freigelassen und die Verbrechen unter Chruschtschow 1956 publik gemacht. Abschließend zeigt die „zeit.geschichte“ um 23.15 Uhr die Doku „Stalin in Farbe“.

Sonntag, 21. Februar

Am Sonntag überträgt „ORF III LIVE“ um 10.00 Uhr den „Katholischen Gottesdienst aus der Kreuzschwesternkirche in Linz“.

Am Abend setzt „Erlebnis Bühne LIVE“ die „Wir spielen für Österreich“-Reihe mit Calixto Bieitos international gefeierter Inszenierung von Bizets „Carmen“ live-zeitversetzt aus der Wiener Staatsoper fort. Zur Einstimmung lädt Barbara Rett die Stars der Produktion zu den traditionellen „Kulissengesprächen“ (20.00 Uhr), ehe um 20.15 Uhr die Opernübertragung der für das Wiener Publikum neuen „Carmen“-Produktion startet. Unter der musikalischen Leitung von Andrés Orozco-Estrada erzählen Publikumslieblinge wie Anita Rachvelishvili (Carmen), Piotr Beczała (Don José), Erwin Schrott (Escamillo) und Vera-Lotte Boecker (Micaëla) eine Geschichte voller Missverständnisse und Verwechslungen.

Danach zeigt „Erlebnis Bühne“ anlässlich des 95. Geburtstags des großen österreichischen Komponisten eine „Hommage an Friedrich Cerha“ (22.50 Uhr). Das ORF-Radio-Symphonieorchester Wien spielt eines seiner berühmtesten Werke: „Spiegel II“. Ebenfalls auf dem Programm stehen Dmitrij Schostakowitsch und seine klangvolle Kammersymphonie op. 110a und „Ernste Gesänge“ von Hanns Eisler. Der beliebte österreichische Bariton Georg Nigl interpretiert Eislers Werk in einfühlsamer und kraftvoller Weise. Am Pult des RSO ist Ingo Metzmacher zu erleben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.