Steigerung der Marktanteile um 4,9 Prozentpunkte

Wien (OTS) Im Februar 2021 erreichte die ORF-Sendergruppe mit u. a. den Ski-WM-Events in Cortina und Oberstdorf, Unterhaltungsangeboten wie dem „Starmania“-Auftakt, einem etwas anderen Opernball, einer Covid-tauglichen „Villacher Fasching“-Produktion und mit den weiterhin intensiv genutzten Info-, Magazin- und Reportage-Sendungen zur Corona-Situation in Österreich einen Marktanteil von 37,6 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,174 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 55,3 Prozent der TV-Bevölkerung.

Im Vergleich zum Februar 2020 bedeutet das eine Marktanteils-Steigerung von 4,9 Prozentpunkten.

Weitere Key-Facts zum Februar 2021

ORF 1: 2,291 Millionen Seher/innen (11,6 Prozent Marktanteil), ORF 2:
3,165 Millionen Seher/innen (22,5 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 34,1 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 41,3 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten:

„Zeit im Bild“ (1. Februar)
1,900 Millionen Zuschauer/innen, 56 Prozent Marktanteil

„Bundesland heute“ (1. Februar)
1,897 Millionen Zuschauer/innen, 62 Prozent Marktanteil

„Ski-WM: Abfahrt der Herren“ (14. Februar)
1,370 Millionen Zuschauer/innen, 67 Prozent Marktanteil

„Ski-WM: Slalom der Herren“, 2. DG (21. Februar)
1,293 Millionen Zuschauer/innen, 65 Prozent Marktanteil

„ZIB Spezial um 18.00 Uhr“ (1. Februar)
1,274 Millionen Zuschauer/innen, 48 Prozent Marktanteil

„Ski-WM: Slalom der Damen“, 2. DG (20. Februar)
1,187 Millionen Zuschauer/innen, 62 Prozent Marktanteil

„ZIB 2“ (8. Februar)
1,059 Millionen Zuschauer/innen, 36 Prozent Marktanteil

„Die Rosenheim Cops“ (4. Februar)
1,040 Millionen Zuschauer/innen, 29 Prozent Marktanteil

„Der Bergdoktor“ (17. Februar)
1,006 Millionen Zuschauer/innen, 29 Prozent Marktanteil

„ZIB 2 am Sonntag“ (7. Februar)
993.000 Zuschauer/innen, 31 Prozent Marktanteil

— Comeback nach zwölf Jahren: Den glanzvollen Auftakt von „Starmania 21“ am 26. Februar ließen sich in ORF 1 bis zu 858.000 nicht entgehen; bei der Präsentation der Songs waren um 20.15 Uhr im Durchschnitt 800.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei einem Marktanteil von 25 Prozent mit dabei; das Voting sahen um 22.05 Uhr durchschnittlich 646.000 (Marktanteil 24 Prozent).

— besonders beim jungen Publikum war die erste „Starmania“-Qualifikationsrunde ein Hit: In der Zielgruppe der 12-bis 29-Jährigen verfolgten 43 Prozent aller zu diesem Zeitpunkt Fernsehenden den Auftakt der ORF-1-Show; bei der Entscheidung lag der Marktanteil bei sehr hohen 42 Prozent. Auch in der Zielgruppe der 12-bis 49-Jährigen erreichte der ORF-Event mit 35 Prozent Marktanteil bzw. 31 Prozent Marktanteil bei den Songs und beim Voting Topwerte. Mit 1,586 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern (weitester Seherkreis) verfolgten 21 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung zumindest kurz den „Starmania 21“-Abend in ORF 1. Im Schnitt waren bei beiden Sendungen 784.000 dabei (25/35/43 Prozent Marktanteil).

— der „Opernball“ fand trotz Absage auch heuer statt – zumindest via ORF 2: 1,97 Millionen (WSK) waren beim Ballabend von ORF 2 – von der Highlights-Doku über das „Stöckl.“-Spezial und „Ein echter Wiener geht nicht unter“ bis zum „Opernball“-Filmklassiker – zumindest kurz mit dabei; allein um 20.15 Uhr ließen sich am 11. Februar bis zu 982.000 Zuseherinnen und Zuseher „Geschichten aus dem schönsten Ballsaal der Welt“ vom bewährten Opernball-Team erzählen.

— mit einem kräftigen Lei Lei erreichte am 16. Februar die Faschingszeit in ORF 2 ihren finalen Höhepunkt – bis zu 1,037 Millionen Zuseherinnen und Zuseher waren beim „Villacher Fasching“ um 20.15 Uhr mit dabei; im Durchschnitt wollten sich 987.000 (und damit mehr als im Vorjahr) die aktuelle Sitzung der Villacher Faschingsgilde nicht entgehen lassen, die heuer ausschließlich als TV-Produktion unter strengsten Corona-Sicherheitsmaßnahmen und ohne Publikum im Villacher Congress Center über die Bühne ging.

— höchst erfolgreich ging die Alpine Ski-WM in Cortina am 21. Februar mit dem Herren-Slalom und bis zu 1,529 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern zu Ende: Insgesamt ließen sich in den zwei WM-Wochen die rund 60 Stunden Live-Übertragungen im ORF 3,823 Millionen Sportfans (weitester Seherkreis) nicht entgehen, das entspricht 51 Prozent der heimischen TV-Haushalte ab 12 Jahren. Den Topwert erreichte dabei die Abfahrt der Herren mit im Schnitt 1,370 Millionen (67 Prozent MA) vor dem Herren-Slalom (2. Durchgang) mit 1,293 Millionen (65 Prozent MA) und dem Slalom der Damen (2. Durchgang) mit 1,187 Millionen und 62 Prozent MA.

— die Morgenschiene des ORF mit „Guten Morgen Österreich“ und „Fit mit Philipp“ bleibt auch im Februar unangefochtener Marktführer mit im Schnitt 116.000 Reichweite bei 27 Prozent MA, „Fit mit Philipp“ erreichte am 23. Februar mit 252.000 Mitturnenden bei 42 Prozent MA jeweils den bisherigen Topwert.

— serienmäßig erfolgreich auch im Februar: „Der Bergdoktor“ in ORF 2 mit im Schnitt 963.000 Reichweite bei 28 Prozent Marktanteil und die „Vorstadtweiber“ in Staffel 5 in ORF 1 mit durchschnittlich 551.000 Reichweite und 24 bzw. 26 Prozent Marktanteil in den jungen Zielgruppen; das Comeback von Andreas Kiendl bei „Soko Donau“ erreichte am 23. Februar bis zu 629.000.

— großes Interesse an der „Dok 1“-Reportage „Der gekaufte Titel“ mit Hanno Settele am 24. Februar in ORF 1: 345.000 Reichweite und 16 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12-49 Jahre bedeuten den Topwert 2021.

— neu im Februar: „Seidl und Fleischhacker auf Außendienst“ mit im Schnitt 240.000 Reichweite im zweiten ORF-1-Hauptabend. Den „Kabarett Spieleabend“ am 19. Februar verfolgten 300.000, die anschließende jüngste Ausgabe von „Fakt oder Fake“ 372.000.

— einmal mehr top: die Erinnerungen von „Peter Rapp – Als wäre es gestern gewesen“ am 13. Februar mit 446.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 17 Prozent MA um 22.00 Uhr in ORF 2.

— viel Gefühl, tolle Songs und hohe Quoten: die ORF-Premiere von „A Star Is Born“ ließen sich am 14. Februar in ORF 1 bis zu 630.000 bei 24 bzw. 20 Prozent in den jungen Zielgruppen nicht entgehen.

— Februar-Hoch für „IM ZENTRUM“: im Schnitt 570.000 bei 25 Prozent MA beendeten die TV-Woche mit dem politischen Diskussionsmagazin.

ORF-Online-Bewegtbild: Rekord bei Tagesschnitt von Bruttoviews und Nutzungszeit

— laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Februar 2021 wieder sehr stark genutzt, nicht zuletzt aufgrund der weiterhin intensiv abgerufenen Berichterstattung zur Corona-Pandemie, zu innenpolitischen Themen und zu der für Österreich so erfolgreich verlaufenen Alpinen Ski-WM: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie news.ORF.at, sport.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 12,1 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 74,0 Mio. Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 327 Mio. Minuten (vorläufige Zahlen). Betrachtet man den Schnitt pro Tag, war der Februar 2021 auf Basis Bruttoviews und Nutzungsminuten der bisher stärkste und damit Rekord-Monat seit Beginn der Online-Bewegtbild-Messung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.