Im Fünfjahresvergleich bester auflaufender Marktanteil (Jänner-Juli) für ORF-Gruppe

Wien (OTS) Im Juli 2021 erreichte die ORF-Sendergruppe vor allem mit den Live-Übertragungen von der EURO 2020 und den Olympischen Spielen in Tokio, den nach wie vor intensiv genutzten Info- und Reportage-Sendungen zur Corona-Situation in Österreich, den neuen „Liebesg‘schichten und Heiratssachen“ und den Kultursommerhighlights einen Marktanteil von 36,5 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,624 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 48,0 Prozent der TV-Bevölkerung.

Besonders der auflaufende Marktanteil im Fünfjahresschnitt (Jänner-Juli) veranschaulicht die erfolgreiche Bilanz der ORF-Sendergruppe. Ein Vergleich der Durchschnittswerte von Jänner bis Juli 2017 bis 2021 zeigt einen Anstieg von 34,6 Prozent auf 35,7 Prozent (12+). Zuwächse im Vergleich 2017 zu 2021 gab es dabei in allen relevanten Zielgruppen, wobei in der jungen Zielgruppe (12-29) der größte Zugewinn zu verzeichnen ist (von 23,3 Prozent im Jahr 2017 auf 25,5 Prozent 2021). Dies ist hauptsächlich auf den Zuwachs in ORF 2 zurückzuführen (7,5 Prozent 2017 vs. 9,2 Prozent 2021), während ORF 1 weitgehend stabil blieb (14,7 Prozent vs. 14,6 Prozent).

Weitere Key-Facts zum Juli 2021

ORF 1: 1,880 Millionen Seher/innen (11,7 Prozent Marktanteil), ORF 2:
2,776 Millionen Seher/innen (21,2 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 32,9 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 43,6 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten

„Fußball-EM Italien – England“, 2. HZ (11. Juli)
1,972 Millionen Zuschauer/innen, 61 Prozent Marktanteil

„Zeit im Bild“ (18. Juli)
1,606 Millionen Zuschauer/innen, 62 Prozent Marktanteil

„Fußball-EM Italien – Spanien“, 2. HZ (6. Juli)
1,453 Millionen Zuschauer/innen, 51 Prozent Marktanteil

„Fußball-EM England – Dänemark“, 2. HZ (7. Juli)
1,426 Millionen Zuschauer/innen, 50 Prozent Marktanteil

„Bundesland heute“ (18. Juli)
1,396 Millionen Zuschauer/innen, 61 Prozent Marktanteil

„Fußball-EM Schweiz – Spanien“, Elfmeterschießen (2. Juli) 1,158 Millionen Zuschauer/innen, 43 Prozent Marktanteil

„Fußball-EM Belgien – Italien“, 2. HZ (2. Juli)
1,153 Millionen Zuschauer/innen, 45 Prozent Marktanteil

„Liebesg‘schichten und Heiratssachen“ (12. Juli)
939.000 Zuschauer/innen, 37 Prozent Marktanteil

„ZIB 2“ (15. Juli)
875.000 Zuschauer/innen, 38 Prozent Marktanteil

„Die Rosenheim-Cops“ (1. Juli)
817.000 Zuschauer/innen, 30 Prozent Marktanteil

— EURO 2020 als TV-Publikumsmagnet: Bis zu 2,145 Millionen sahen am 11. Juli das Finale Italien – England, im Schnitt waren in der zweiten Halbzeit 1,972 Millionen bei 61 Prozent MA (70 bzw. 67 Prozent in den jungen Zielgruppen) via ORF 1 live dabei. Beim Elfmeterschießen kurz vor Mitternacht waren es im Schnitt noch immer 1,963 Millionen bei 75/79/79 Prozent MA. Insgesamt erreichte der ORF mit seiner rund 200-stündigen EURO-Berichterstattung 6,021 Millionen Seher/innen (weitester Seherkreis), das sind 80 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Insgesamt 13-mal erzielten die ORF-Live-Übertragungen dabei mehr als eine Million Fans. Im Schnitt verfolgten jedes EM-Spiel 820.000 Zuseher/innen bei 38 Prozent MA und 48 bzw. 52 Prozent in den jungen Zielgruppen.

— Im internationalen Klubfußball ging es mit den Qualifikations-Runden weiter: U. a. traf Rapid am 20. Juli in der 2. Runde der Champions-League-Quali auf Rekordmeister Sparta Prag – 440.000 (18 Prozent) waren via ORF 1 live bei der zweiten Halbzeit dabei.

— Mit ihrem sensationellen Sieg im Rad-Straßenrennen der Frauen bei den Olympischen Spielen in Tokio schrieb Anna Kiesenhofer am 25. Juli österreichische Sportgeschichte. Insgesamt 663.000 Radsport-Fans verfolgten ihre Fahrt zur Goldmedaille, bei der entscheidenden Phase des Rennens ab 9.10 Uhr waren in ORF 1 im Schnitt 239.000 Zuseher/innen bei 33 Prozent MA (jeweils 35 Prozent in den jungen Zielgruppen) dabei. Michaela Polleres‘ Gewinn der Judo-Silbermedaille in der Klasse bis 70 kg am 28. Juli sahen 175.000 (27 Prozent MA), Shamil Borchashvilis erfolgreichen Kampf um Judo-Bronze in der Gewichtsklasse bis 81 kg am 27. Juli 136.000 (26 Prozent MA).
Bisher erreichte die gesamte ORF-Olympia-Berichterstattung (inkl. Sportnachrichten) 4,407 Millionen Zuseher/innen (weitester Seherkreis). Die Bronzene von Ruder-Olympionikin Magdalena Lobnig sahen am 30. Juli um 2.28 Uhr 53.000 und die erste ÖOC-Herren-Leichtathletikmedaille – Bronze für Lukas Weißhaidinger im Diskus – ließen sich am 31. Juli 374.000 (MA 39/39/46) nicht entgehen.

— Topreichweiten für Formel 1: Die 20 aufregenden Stunden live aus Spielberg, die ORF 1 vom 2. bis 4. Juli 2021 rund um den Großen Preis von Österreich den Formel-1-Fans geboten hat, verfolgten insgesamt 1,815 Millionen (weitester Seherkreis), das sind 24 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Bis zu 758.000 ließen sich das Rennen nicht entgehen, im Schnitt waren 709.000 bei 46 Prozent Marktanteil (42 bzw. 44 Prozent in den jungen Zielgruppen) live dabei.
Den Grand Prix in Silverstone sahen am 18. Juli bis zu 808.000 Motorsportfans, im Schnitt waren 736.000 bei 43 Prozent MA live via ORF 1 dabei, in den Zielgruppen 12-49 bzw. 12-29 Jahre waren es 47 bzw. 50 Prozent MA. Eine Weltpremiere war am 17. Juli das erste Sprint-Rennen in der Formel-1-Geschichte – bis zu 458.000 ließen sich dieses Spektakel via ORF 1 nicht entgehen. Das „Formel 1 Motorhome“ sahen am Rennsonntag im Schnitt 332.000 bei 19 Prozent MA und 27 bzw. 36 Prozent MA in den jungen Zielgruppen.

— Erfolgreicher Start für die Jubiläumsstaffel der ORF-„Liebesg’schichten und Heiratssachen“ – zum zweiten Mal mit Nina Horowitz als Interviewerin und Gestalterin: Bis zu 986.000 Zuschauer/innen sahen am 12. Juli die Vorstellung der ersten sechs Singles der 25. Saison. Im Durchschnitt verfolgten die Auftaktsendung 939.000 Zuseher/innen. Einen Rekord erreichte dabei der Marktanteil bei 12+ mit 37 Prozent – das ist der beste Wert seit 2018. In den jungen Zielgruppen lag der Marktanteil bei 19 bzw. 15 Prozent.

— Mit jeweils 38 Prozent MA liegen die „ZIB 2“-Ausgaben vom 12. und 15. Juli unter den Top5-marktanteilsstärksten Ausgaben des heurigen Jahres. Auf großes Publikumsinteresse stießen erneut die TV-Magazine „Thema“ und „Eco“ mit durchschnittlich 571.000 (22 Prozent MA) bzw. 436.000 (26 Prozent MA) Seher/innen.

— Gelungener Auftakt für neue ORF-2-Sendereihe „Herrschaftszeiten! – Johann-Philipps Schlossbesuche“: Bis zu 512.000 Zuseher/innen (19 Prozent MA) waren bei der Premiere am 20. Juli dabei. Ebenfalls seit 20 Juli ist „Universum“ mit Hermann Maier „unterwegs in Österreich“ – im Schnitt folgten ihm dabei 538.000 bei 22 Prozent MA. Die neuen „kreuz und quer gedacht“-Diskussionsrunden aus dem Stift Admont mit Stefan Haider über die vier Kardinaltugenden sahen durchschnittlich 178.000 (11 Prozent MA).

— Einen „ganz anderen Film über COVID-19“ präsentierte Rudi Dolezal mit seinem filmischen Essay „Rudi Dolezal: IchBinPositiv“ und erreichte damit am 29. Juli 388.000 Seher/innen in ORF 2.

— Im Rahmen des umfangreichen ORF-Kultursommer-Angebots verfolgten in ORF 2 am 25. Juli 248.000 „JedermannJedefrau Spezial – Das Salzburger Festspielmagazin“ und am 24. Juli um 22.50 Uhr 184.000 das TV-Konzert „Klassik am Dom 2021 – David Garrett & Band“ aus dem Linzer Mariendom. ORF III Kultur und Information erreichte mit Elīna Garančas glanzvoller Open-Air-Gala „Klassik in den Alpen“ aus Kitzbühel (18. Juli), der Opernpremiere von Giacomo Puccinis „Turandot“ aus der Oper im Steinbruch St. Margarethen (14. Juli), dem Live-Open-Air „Klassikstars am Traunsee“ (4. Juli) mit Rolando Villazón und Regula Mühlemann, der „Wagner-Gala“ aus Erl (25. Juli) sowie Jordi Savall von der „Styriarte“ (10. Juli) insgesamt 650.000 Klassikliebhaber/innen (weitester Seherkreis).

— Mit „Wenn die Musi spielt – Sommer 21“ stand am 10. Juli eine spezielle Ausgabe des Showklassikers mit Arnulf Prasch und Stefanie Hertel live auf dem Programm von ORF 2 – bis zu 515.000 waren dabei, der Marktanteil lag bei 23 Prozent. Die „Stars am Wörthersee“ mit Barbara Schöneberger und Alfons Haider begeisterten am 24. Juli bis zu 457.000 Fans der Schlagerszene. Der „Narrisch guate Sommer“-Auftakt am 31. Juli erreichte 458.000.

— Die meisten „Sommerkabarett“-Fans (341.000 bei 14 Prozent Marktanteil) versammelte am 16. Juli Martina Schwarzmann mit ihrem Programm „Gscheid gfreid“.

Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Juli 2021 wieder sehr stark genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie news.ORF.at, sport.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 11,3 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 71,6 Mio. Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 312 Mio. Minuten (vorläufige Zahlen).

Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 25. Juli 2021 vorläufig gewichtet, ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.