Außerdem „Was gibt es Neues? – Classics“ und Dakapo für „Die Lottosieger“

Wien (OTS) Zum Abschluss der ORF-Sommerkabarett-Saison gibt es am Freitag, dem 30. August 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1 noch einmal viel zu lachen, wenn Peter Klien in der ORF-Premiere als „Reporter ohne Grenzen“ unterwegs ist. Gleich danach um 21.35 Uhr geht es weiter mit „Was gibt es Neues? – Classics“, mit den besten Szenen aus den vergangenen Jahren und den witzigsten Rateversuchen von Oliver Baiers Rateteam – diesmal unter anderem mit dem „Schüttelschweden“. Und zum Abschluss gibt es ab 22.20 Uhr „Die Lottosieger“ zum Wiedersehen in Doppelfolge.

Sommerkabarett: „Peter Klien: Reporter ohne Grenzen“ um 20.15 Uhr

Seine unverschämt witzigen Fragen an Politikerinnen und Politiker ließen den „Reporter ohne Grenzen“ bei „Freund und Feind“ ungemein populär werden. In seinem Bühnenprogramm schildert Peter Klien die Hintergründe zu manchem Dreh und zeigt die originellsten Beispiele aus seinem Schaffen in der Sendung „Willkommen Österreich“. In der neuen ORF-Late-Night-Show „Gute Nacht Österreich“ ist Peter Klien ab 12. September immer donnerstags um 21.55 Uhr in ORF 1 zu sehen.

„Was gibt es Neues? – Classics“ um 21.35 Uhr

Vom „Überschwupper“ bis zum „Schüttelschweden“ – ein Wiedersehen mit den witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten Rate-Comedy mit Oliver Baier gibt es bei „Was gibt es Neues? – Classics“. Beim Rückblick auf die Highlights der vergangenen Jahre sind u. a. Andreas Vitásek, Eva Maria Marold, Katharina Straßer, Erika Ratcliffe, Günther Lainer, Gerold Rudle und Viktor Gernot zu sehen.

„Die Lottosieger: Wer fürchtet sich vorm Kopftuch?“ um 22.20 Uhr

Neue Mieter werden im Gemeindebau erwartet. Akay (Astrit Alihajdaraj) und Selma (Alev Irmak) Özgür. Während sich die einen auf neue Nachbarn freuen, sehen andere schon wieder einmal den Untergang des Abendlandes heraufdämmern. Horst Sternat (Hannes Gastinger) versucht, mit einer Unterschriftenaktion und schlagkräftiger Unterstützung von einigen Skinheads, den Einzug der Özgürs zu verhindern. Doch er hat die Rechnung ohne die resolute Oma Kriemhild (Brigitte Neumeister) und die anderen Deschek-Frauen gemacht. Die nämlich planen eine Gegendemonstration, sehr zum Entsetzen von Rudi (Reinhard Nowak) und Rüdiger (Alexander Pschill), die sich vor handgreiflichen Auseinandersetzungen fürchten.

„Die Lottosieger: Wer wird Zweiter?“ um 22.50 Uhr

Das Geschäftsleben ist ein Haifischbecken. Und niemand weiß das besser als Meike Triebich (Gundula Rapsch), Rudis (Reinhard Nowak) Chefin in seiner Geldtransportfirma. Triebich hätte keine Skrupel, ihren Favoriten Willi Manger (Daniel Keberle) bei der Besetzung ihres Stellvertreterpostens zu bevorzugen, und stattet ihn mit Hintergrundinfos für das bevorstehende Auswahlverfahren aus. Rudi nimmt’s locker, er sieht sich ohnehin mehr als Indianer denn als Häuptling. Blöd nur, dass Rudis unverkrampfte Art bei der Personalberaterin gar nicht schlecht ankommt. Während Rudi und Willi im Führungskräfteseminar büffeln, lernt auch Rüdiger (Alexander Pschill) etwas Neues kennen: die Eifersucht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.