Am 29. März um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Die Corona-Krise hat eine gewaltige Wirtschaftskrise ausgelöst. Jeden Tag verlieren 23.000 Österreicherinnen und Österreicher ihren Job, Hunderttausende sind schon auf Kurzarbeit geschickt worden, viele Firmen sind insolvent. Die Krise scheint Arbeitnehmer/innen und Arbeitgeber/innen zusammenzuschweißen, Gewerkschaft und Wirtschaft ziehen an einem Strang, um die Auswirkungen des Shutdown zu mildern. Wie beurteilt der ÖGB-Präsident die finanziellen Zusagen der Bundesregierung? Kommt die Hilfe rasch und unbürokratisch genug? Tun sich große Betriebe bei der Beantragung von Staatshilfen leichter als kleine Firmen oder Ein-Personen-Unternehmen? Warum werden Arbeitnehmer gekündigt, obwohl es ein attraktives Kurzarbeitsmodell gibt? Hat die Corona-Krise die oft als tot bezeichnete Sozialpartnerschaft wiederbelebt? Und wie stellt sich Wolfgang Katzian das Leben der arbeitenden Menschen nach dem Ende der Beschränkungen vor?

Die Fragen in der „Pressestunde“ am Sonntag, dem 29. März 2020, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Doris Vettermann
„Kronen Zeitung“

und

Tobias Pötzelsberger
ORF

die dabei via Schaltungen miteinander verbunden sind.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.