Wien (OTS) In memoriam Christa Ludwig ändert ORF 2 sein Programm. Morgen, am Montag, dem 26. April 2021, bringt der „Kulturmontag“ (22.30 Uhr, ORF 2) einen ausführlichen Nachruf auf die gestern in Klosterneuburg verstorbene Opernlegende. Anschließend (ca. 23.15 Uhr) zeigt ORF 2 das 2018 zum 90er von Christa Ludwig entstandene Porträt „Mit leichtem Herz und leichten Händen“. Darin blickt Ludwig zurück auf ihre spektakuläre internationale Karriere und erklärt u. a., warum die Marschallin aus dem „Rosenkavalier“ von Richard Strauss für sie mehr war als nur eine Paraderolle bzw. weshalb sie ihre drei Pinien in ihrem südfranzösischen Garten Böhm, Karajan und Bernstein taufte. Im Interview erinnert sie sich an die Höhen und Tiefen ihrer rund 50 Jahre währenden Laufbahn als Sängerin und erzählt von den Mühen und Freuden eines fordernden Berufs, der Leben und Lieben gleichermaßen beeinflusst hat.

ORF III ändert ebenfalls sein Programm und zeigt bereits heute, am Sonntag, dem 25. April, um 0.20 Uhr eine Folge des ORF-III-Talkformats „KulturWerk“ aus dem Jahr 2013, in dem Christa Ludwig bei ORF-Kulturlady Barbara Rett zum ausführlichen Interview zu Gast war. Weiters widmet ORF III dem verstorbenen Opernstar am Montag, dem 26. April, eine „Kultur Heute“-Spezialausgabe (19.45 Uhr). Im Studio bei Peter Fässlacher ist Barbara Rett, um auf die einzigartige Karriere der Mezzosopranistin zurückzublicken. Weiters ist im Rahmen der Sendung ein „ORF III Künstlergespräch“ zu sehen, das Peter Fässlacher im Jahr 2015 mit Christa Ludwig in Grafenegg geführt hat. Darin gibt Ludwig Einblicke in den Alltag einer Opernsängerin und spricht über den Preis einer erfolgreichen Karriere. Weiters erzählt sie von der Präsenz ihrer verstorbenen Mutter, den Tod ihres Mannes und warum Disziplin in einem Sängerinnenleben unverzichtbar ist.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.