Download unter nachhaltig.ORF.at

Wien (OTS) Klimaschutz und Nachhaltigkeit haben eine lange Tradition im ORF. Mit dem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht gibt der ORF einen Überblick über sein nachhaltiges Engagement in den Jahren 2020 und 2021. Der Bericht, der sich heuer in neuem Design präsentiert, dokumentiert die Fortschritte und Herausforderungen im Bereich der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit des ORF. Ziel ist es, sämtliche Aktivitäten aus diesem so wichtigen Zukunftsfeld transparent und für die Öffentlichkeit nachvollziehbar zu machen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Als erstes Medienunternehmen des Landes hat der ORF im Jahr 2012 erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt, um sämtliche Aktivitäten aus diesem so wichtigen Zukunftsfeld transparent und für die Öffentlichkeit nachvollziehbar zu machen. Damit wurde ein unternehmensweiter Prozess in Richtung nachhaltige Entwicklung gestartet – heute sind wir bereits ein großes Stück weiter. Der vorliegende Bericht dokumentiert das umfangreiche Engagement des ORF im Hinblick auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit. Er bildet den Status quo ab und beschreibt die wichtigsten Ziele, Maßnahmen und Herausforderungen für den ORF auf seinem engagierten Weg in eine bessere Zukunft.“

Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht 2020/21 liefert eine Vielzahl von Zahlen und Daten sowie interessante Informationen zu allen relevanten Bereichen von sozialen Initiativen des Unternehmens über Maßnahmen im Bau- und Mobilitätsbereich. Auch der Gleichstellung und Ausweitung des Anteils von Frauen in Führungspositionen kommt im ORF eine große Bedeutung zu.

Klimaschutz

Der ORF unterstützt als öffentlich-rechtliches Medienunternehmen die globalen Anstrengungen zur Eindämmung der Klimakrise und will dazu sowie zu den nationalen und europaweiten Klimazielen seinen Beitrag leisten. Im ersten Schritt hat sich der ORF als eines von elf Großunternehmen für den „klimaaktiv Pakt“ bis 2030 qualifiziert.

Green Producing

Im Bereich der Film- und Fernsehproduktion wird das umweltfreundliche Green Producing sukzessive ausgebaut. Der ORF Salzburg, der seit Ende 2020 die tägliche Sendung „Salzburg heute“ grün produziert, ist ebenso Lizenznehmer des Österreichischen Umweltzeichens für Green Producing wie der ORF Vorarlberg und das Landesstudio Tirol.

Der ORF-Mediencampus

Sowohl das zu sanierende Bestandsgebäude als auch der in Umsetzung befindliche Neubau des ORF-Mediencampus am Küniglberg unterliegen hochwertigen Qualitätsansprüchen des nachhaltigen Bauens.

Unter Wahrung der wirtschaftlichen Machbarkeit betrifft dies die Anbindung des Standorts mit umweltverträglicher Mobilitätsinfrastruktur, hohe Energieeffizienz und einen hohen Anteil erneuerbarer Energie am Restenergiebedarf.

Programm mit Nachhaltigkeit

Das starke programmliche Interesse an Umweltthemen wiederum hat der jüngste MUTTER ERDE-Schwerpunkt unter dem Motto „Klima schützen, Arten schützen.“ im Mai und Juni 2021 aufgezeigt: 4,3 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis) haben sich allein im ORF-Fernsehen über den Klima- und Artenschutz informiert.

Artenvielfalt

Auch im Bereich Flächenbewirtschaftung nimmt der ORF verstärkt seine Verantwortung im Bereich des Erhalts der Artenvielfalt wahr. Das Naturschutzgebiet „Herrengras“ in Niederösterreich, das auf dem ORF-Gelände liegt, beherbergt seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Eigene Projekte – wie der ORF-Fernsehgarten Salzburg, eine Baumpflanz-Kooperation von Hitradio Ö3 und den Österreichischen Bundesforsten – und das Augenmerk aller Standorte auf Bienen, auch Wildbienen, werden immer wichtiger.

Humanitarian Broadcasting

Mit „Österreich hilft Österreich“ startete der ORF 2020 seine dritte nationale Hilfsmarke, um Bewusstsein zu schaffen und Hilfe für jene Organisationen zu sichern, die vor Ort und direkt helfen – in der Corona-Krise, aber auch in künftigen inländischen Krisen- und Katastrophenzeiten. 2020/21 konnten die Aktivitäten des ORF im Bereich Humanitarian Broadcasting zahlreiche Menschen in Notlagen unterstützen. Allein mit LICHT INS DUNKEL konnten in diesem Zeitraum 20,5 Millionen Euro für Menschen in Not gesammelt werden. 2020/21 wurde somit ein Rekordergebnis erzielt, eine beeindruckende Steigerung um 3,7 Millionen Euro.

Gesundheit

Das dominierende Thema des Jahres 2020, die Eindämmung der Corona-Pandemie, hat auch den ORF als öffentlich-rechtlichen Rundfunk und als Arbeitgeber gefordert. Die Einrichtung von Isolationszonen, Teststraßen und Impfmöglichkeiten zählte zu den Maßnahmen, die gesetzt wurden, um den Sendebetrieb gewährleisten zu können und die Gesundheit der Mitarbeiter/innen zu schützen.

Der Bericht „Nachhaltigkeit im ORF 2020/21“ ist unter nachhaltig.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.