Nach Ö1-„Journal zu Gast“ mit Minister Rauch sind mehr Fragen offen, als beantwortet wurden

Wien (OTS/SK) Nach dem Ö1-„Journal zu Gast“ mit Minister Rauch bekräftigt SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch seine Kritik am Pflegepaket der Regierung: „Beim Auftritt von Minister Rauch sind wieder einmal mehr Fragen offen geblieben, als beantwortet wurden. Wie sich herausgestellt hat, kommt das groß angekündigte Pflegestipendium erst 2023. Das bedeutet, dass Menschen jetzt möglicherweise nicht in die Pflegeausbildung gehen sondern auf nächstes Jahr warten. Diesen Aufschub können wir uns angesichts des akuten Pflegenotstands nicht leisten“, so Muchitsch heute, Sonntag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Dieser Aufschub sei aber nur eines der Probleme: „Es ist bedauerlich, dass das Pflegepaket wieder nicht ordentlich durchdacht ist. Rauch hat beispielsweise auch nicht verraten, ob die 1.400 Euro beim Pflegestipendium 12 oder 14 Mal im Jahr ausbezahlt werden. Es bleibt zu befürchten, dass es wieder nur bei Ankündigungen bleibt und die Pleiten-, Pech- und Pannenshow der Regierung auch bei diesem so drängenden Thema fortgesetzt wird“, so Muchitsch. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klubpresse@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.