Auch die 24-Stunden-Förderung muss erhöht werden

Wien (OTS) In einer Reaktion auf die Aussagen der FPÖ-Sozialministerin Hartinger-Klein in der heutigen ORF-Pressestunde fordert der Pensionistenverband Österreichs vehement eine Anhebung des Pflegegeldes in ALLEN Stufen und auch der 24-Stunden-Betreuungs-Förderung.

Pensionistenverband-Generalsekretär Andreas Wohlmuth: „In den Pflegegeld-Stufen 1 und 2 befinden sich die Hälfte aller Pflegegeldbezieher und dies sind gerade jene Menschen, die zu Hause betreut und gepflegt werden. Diese 50 Prozent aller Pflegebedürftigen dürfen nicht leer ausgehen!“ Der Pensionistenverband fordert überdies eine stärkere Anhebung als die kolportieren 1 Prozent Erhöhung und eine jährlich indexierte Pflegegeld-Erhöhung.

Zwtl.: Auch 24 Stunden-Förderung muss erhöht werden
Bei der 24-Stunden-Betreuung fordert der Pensionistenverband ebenfalls eine Erhöhung des zuletzt 2008 angehobenen Förderungsbetrages für Betreuungskräfte. Derzeit beträgt die finanzielle Unterstützung bei der 24-Stunden-Betreuung für zwei selbständige Betreuerinnen bzw. Betreuer 550,- Euro. Wohlmuth: „Auch hier ist eine deutliche Anhebung überfällig!“

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Andreas Wohlmuth
Generalsekretär
0664 48 36 138

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.