Große Portierungswelle im 1. Quartal – RTR veröffentlicht Telekom Monitor mit Marktzahlen für das 1. Quartal 2021

Wien (OTS) Rund 116.000 Österreicherinnen und Österreicher nahmen im 1. Quartal 2021 beim Wechsel ihres Mobilfunkanbieters ihre Handynummer mit. Verglichen mit dem 1. Quartal 2020 waren das um 50.000 Portiervorgänge bzw. knapp 75 Prozent mehr.

„Das zeigt: Österreichs Mobilfunkkundinnen und -kunden sind kritisch, preissensitiv und wechselwillig! Unseren Analysen ergaben: Die starke Portierungswelle hin zu den Diskontern hat in den Monaten Februar und März stattgefunden. Grund dafür dürften Tarifänderungen gewesen sein“, nennt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, Gründe für den Anstieg der Portierungen und führt weiter aus: „Wenn Anbieter ihre Vertragsbedingungen einseitig ändern, können die betroffenen Konsumentinnen und Konsumenten kostenfrei zu einem anderen wechseln. Die Portierung macht es noch einfacher, sich gegen eine solche Änderung auszusprechen und gibt damit dem Endkunden ein wirksames Tool in die Hand, vom Wettbewerb zu profitieren. Die Vielzahl an Diskontern in Österreich ist dabei ein unverzichtbares Korrektiv für den Wettbewerb!“

19,8 Millionen SIM-und M2M-SIM-Karten im 1. Quartal – der Mobilfunkmarkt wächst langsam weiter

Im 1. Quartal waren insgesamt 13,14 Millionen aktivierte SIM-Karten registriert, um 2,2 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres: 2,3 Millionen davon entfielen auf SIM-Karten mit reinen Datentarifen, wie sie für Cubes und mobile Datensticks verwendet werden.

Die Anzahl der M2M-SIM-Karten, sie werden national und international verwendet, stieg im Vergleich zum 1. Quartal 2020 um 25 Prozent auf 6,68 Millionen.

Der RTR Telekom Monitor für das 1. Quartal 2021 ist unter https://www.rtr.at/telekom-monitor-q12021 auf der Website der RTR veröffentlicht und enthält umfangreiche Marktdaten zu Mobilfunk, Breitband, Festnetz und Mietleitungen. Die Daten zu den Grafiken sind im Open Data Bereich auf der Website der RTR abrufbar.

Über die RTR

Die „Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH“ (RTR) steht zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes. Ihre Kernaufgaben sind die Förderung des Wettbewerbs im Rundfunk-, Telekommunikations- und Postmarkt sowie die Erreichung der im KommAustria- und Telekommunikationsgesetz definierten Ziele. Sie wird von zwei Geschäftsführern geleitet und ist in die beiden Fachbereiche „Medien“ (Oliver Stribl) sowie „Telekommunikation und Post“ (Klaus M. Steinmaurer) gegliedert. Als Geschäftsstelle unterstützt sie die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria), die Telekom-Control-Kommission (TKK) und die Post-Control-Kommission (PCK). Weitere Informationen sind unter www.rtr.at veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Pressesprecherin Telekommunikation und Post
+43 1 58058 – 401
daniela.andreasch@rtr.at
www.rtr.at
https://twitter.com/RTRTelekomPost

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.